Sie sind nicht angemeldet.

Ringo eine Frage stellen
  Du kannst Deine Frage auch ohne Registrierung an mich stellen.
  » Einfach hier Name, Überschrift und Frage eingeben.


Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Surf-Stick.net Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

21.08.2012, 13:01

1und1 Surfstick Problem mit Hama 3in1 Wlan Adapter

Gute Tag zusammen :)
Mein Problem hat nen langen Hintergrund aber vielleicht ist ja irgendwas davon wichtig also :
Ich hab jetzt seit ca. 2 Jahren einen o² Surfstick in Benutzung, der lief nach einigen Startschwierigkeiten Problemloss, nur hat o² hier nur Edge Abdeckung, das zuammen mit der 5GB Grenze jeden Monat hat mich als viel Surfer dazu gebracht dass ich mir eine bessere Verbindung zulegen wollte. Also habe ich mich über Netzabdeckungen für meinen Standort im Internet informiert und rausgefunden dass das D2 Netz Umts an meiner Addresse und im Nachbarort (200m Luftlinie) HSPA abdecken soll. Habe mich dann dafür entschieden (da mir die Vodafon Veträge alle ein wenig zu teuer sind und immer nur mit Laufzeit kommen) einen 1und1 Surfstick zu bestellen (XXL Paket ohne Laufzeit). So weit so gut der Stick kam dann gestern und hat nach der Installation auch funktioniert, leider aber nur unzureichend, HSPA wird die Signalstärke als 1/99 gelistet und manchmal springt es auch direkt auf Edge zurück. Vorallem scheint HSPA nichtmehr zu funktionieren wenn ich größere Datenmengen brauche (Online Game starten, Download starten, Internet Radio Stream etc.) Da ich mit meinem Pc im Wohnzimmer sitze, zwar vor einem Fenster aber dennoch, dachte ich mir dass der Stick anders in bzw um das Haus positioniert eine bessere Signalstärke haben könnte. Bin also direkt zum Elektronikhändler meines Vertrauens und hab ihm mein Problem geschildert. Der hat mir dann einen Hama 3in1 WLAN- Adapter verkauft. So die Idee ist ja nicht schlecht : Ich positioniere den Adapter dort im Haus wo der Stick den besten Empfang hat und dieser Sendet dann die Daten per Wlan an meinen Computer. Habe dann den Router installiert und konfiguriert, kann auch über WLAN problemlos eine Verbindung zu ihm herstellen. Nur scheint er Probleme zu haben sich in den 1und1 Stick einzuwählen. Leider kann ich nirgends im Internet eine Liste finden mit welchen Sticks der Adapter überhaupt kompatibel ist, deswegen hoffe ich einmal dass es nur an falschen Konfigurationen meinerseits liegt.
Hier mal ein Bild des Konfigurationsmenüs :


ISP habe ich D2 Vodafon ausgewählt da 1und1 nicht in der Liste steht, und bei dem 1und1 Stick in der Software in den Details auch APN : web.vodafon.de steht. Die Pin ist die des Sticks, ist korrekt. Nun zu den restlichen Feldern : Die habe ich frei gelassen da ich weder einen Benutzernamen noch ein Kennwort für das Surfen brauche und auch nicht weis wie diese lauten würden? Bei Service hat man die Auswahl zwischen CDMA und der angezeigt Einstellung, hab es bei der Angezeigten belassen. At-Dial-Script habe ich immer leer gelassen, sehe aber im Status des Modems dass es diese Zeile dann im Betrieb selbst mit irgendwas ausfüllt (Einer Zahl mit Sonderzeichen +99# oder so ähnlich, kann es leider grade nicht genau sehen.)
Im Diagnose Log des Routers sind beim Einstecken des 1und1 Sticks folgende Meldungen die sich im Minuten Takt wiederhollen :

[ModemMon]: All Hosts Unreachable... Redail Modem...

[3G]: Detach 3G modem


So ich hoffe mal das sich jemand durch diese Wand von Text durchkaut und mir Tipps geben könnte was ich falsch mache :/
Vielen Dank schonmal im Voraus.

2

21.08.2012, 14:18

So kleines Update : Hab den Router auf Werkseinstellungen zurückgesetzt und nochmal alle Einstellungen neu eingegeben. Nun verbindet er sich mit Stick, dieser leuchtet auch blau(verbunden). Ich bekomme über die Wlan Verbindung in meinem Netzwerkcenter auch eine Internetverbindung als aktiv und funktionsfähig angezeigt! Allerdings funktioniert nichts, weder Skype noch Surfen, es wird also keine Verbindung hergestellt, obwohl anders angezeigt. Könnte das an irgendwelchen Ports liegen die geöffnet werden müssen?(Das erste mal dass Wlan an diesem PC benutzt wird) Nach ca. 2-3 Minuten wird die Verbindung mit dem Internet im Netzwerkcenter auch nichtmehr angezeigt, der Stick leuchtet allerdings weiterhin blau. Noch etwas am Router selbst ist vorne ein Lämpchen mit der Beschriftung INTERNET, dieses blinkt während sich der Stick einwählt, erlischt dannach aber, obwohl der Stick blau leuchtet und verbunden sein sollte. Ich schätze mal stark es sollte weiter leuchten wenn wirklich eine Internet Verbindung bestehen würde?

3

21.08.2012, 15:09

Also die Situation ist folgende : Ich starte den Router : er wählt sich in den Stick ein : es wird eine Internetverbindung angezeigt und ich habe zugriff auf den Router : Ich kann die Internetverbindung nicht nutzen : nach einigen Minuten wird die Internetverbindung nichtmehr angezeigt und ich habe auch keinen Zugriff mehr auf den Router über Wlan

Hier mal was ich vom Router an Informationen sehen kann bevor ich den Zugriff verliere









Und das Syslog des Routers hab ich angehangen.

4

21.08.2012, 15:15

Okay das mit dem Text Dokument anhängen hatte wohl nicht geklappt, hier mal der syslog in 2 Bildern :



5

22.08.2012, 16:05

Hallo Ludwig,

mein lieber Herr Gesangsverein, so ausführlich hat hier noch niemand sein Problem dokumentiert. Sehr gut!

Ich muss aber zugeben, dass ich da auch etwas ratlos bin. Zuerst dachte ich, dass es an den fehlenden Angaben im Feld "AT-Dial-Script" liegt. Da muss nämlich *99# rein. Aber du hast ja geschrieben, dass der Router das automatisch einträgt wenn das Feld leer gelassen wird.

Jetzt vermute ich eher, dass die Verbindung noch immer zu schwach ist. Und da du den Router im Feld "Service" auf "Nur 3G/3.5G" eingestellt hast, unterbricht er die Verbindung sofort wieder. Weil er sie aufgrund zu geringer Signalstärke eben nicht dauerhaft halten kann.

Stell doch mal auf "automatisch" (gibt's die Auswahlmöglichkeit?) oder "2G (also GPRS und EDGE)" um. Wird dann zumindest eine Verbindung hergestellt?

Gruß, Ringo

bighouse

Anfänger

Beiträge: 12

Wohnort: Erfurt

Beruf: IT Spezialist

  • Nachricht senden

6

06.01.2013, 09:45

Moin Ludwig,

ich habe genau das selbe Problem.
Ich habe hier 3 Sticks zum testen, meinen alten Stick und meinen nicht so alten Stick erkennt er, aber dann tritt das von dir beschriebene Problem auf.

Dazu kommt dann noch, das er meinen neuen Speed LTE 2 von der telekom nicht erkennt.

@Ringo
da ist keine Auswahl der Geschwindigkeiten dahinter, auch wenn es so aussieht...

Gruß Peter

7

06.01.2013, 18:18

Hallo Peter,

was sind denn das für Surfstick Modelle? Und welche Einwahlsoftware ist da drauf?

Ich denke diese 3in1 Geräte sind vor allem für die Standard-Einwahsloftwares der Surfstick Hersteller Huawei und ZTE ausgelegt, nicht für die völlig modifizierten Softwares von T-Mobile und Co.

Gruß, Ringo

bighouse

Anfänger

Beiträge: 12

Wohnort: Erfurt

Beruf: IT Spezialist

  • Nachricht senden

8

06.01.2013, 18:29

Moin Ringo,

keine Ahnung was der °Speedstick LTE 2° wirklich ist.
Ich habe auch aufgegeben, das das Teil bei Tests mit alten Umts-Sticks
auch nicht routet, werde ich ihn zurück geben.
Hab mir jetzt den Netgear MBRN3000 bestellt, da ist in der Liste wenigstens der "Speedstick LTE" ohne 2 aufgelistet,
also sollte der Router mit der Telekom Modifikation schon mal keine Probleme haben.

Gruß Peter

bighouse

Anfänger

Beiträge: 12

Wohnort: Erfurt

Beruf: IT Spezialist

  • Nachricht senden

9

11.01.2013, 21:54

Hallo Peter,

was sind denn das für Surfstick Modelle? Und welche Einwahlsoftware ist da drauf?

Ich denke diese 3in1 Geräte sind vor allem für die Standard-Einwahsloftwares der Surfstick Hersteller Huawei und ZTE ausgelegt, nicht für die völlig modifizierten Softwares von T-Mobile und Co.

Gruß, Ringo

.. kein Huawei sondern TCT Mobile, ne andere China-Bude.
Ich habe
jetzt einen Umtausch bei der telekom veranlasst, ich will den Speedstick
1 haben, der ist in den meisten Routern bekannt und hat einen
Antennenanschluss und ist ein Huawei.

10

11.01.2013, 22:03

Hallo,

wie es der Zufall will, habe ich genau darüber heute auch schon einen Beitrag geschrieben. Auf meiner LTE Website: Unterschied zwischen LTE Speedstick und LTE Speedstick 2

Gruß, Ringo

bighouse

Anfänger

Beiträge: 12

Wohnort: Erfurt

Beruf: IT Spezialist

  • Nachricht senden

11

11.01.2013, 22:06

:D na da haste dann ja durch meine Erlebnisse auch noch ein reales Beispiel für deinen Artikel...

bighouse

Anfänger

Beiträge: 12

Wohnort: Erfurt

Beruf: IT Spezialist

  • Nachricht senden

12

21.01.2013, 10:24

Ich hab dieses Wochenende den LTE-Stick auf dem Lande getestet, .. die Technologie ist ja auch dafür gedacht, in Gegenden wo das Kabel nicht die Übertragungsgeschwindigkeiten bieten kann.

Ich habe meinen Router unter einem Fenster mit Blick aus Leipzig(30Km in Richtung Süden) aufgebaut und den Stick via 1m Usb-Kabel aufs Fensterbrett gestellt und ich hatte auf Anhieb eine Übertragungsgeschwindigkeit von 15,6 Mb/s ...
Der Empfang schwankt natürlich ein bischen, wie sich bei Stichproben-Messungen zwischendurch gezeigt hat, aber die Duchschnittsgeschwindigkeit habe ich 10 Mb/s errechnet(ist immer noch fast doppelt so schnell, wie ein DSL in meiner Wohnung).

Obwohl ich total zufrieden bin, werde ich noch eine externe LTE-Antenne ordern und testen, schon allein deswegen, weil hier in Berlin die Signalstärke sehr stark schwankt.., mal sehen, wie es dann mit der Antenne aussieht.

13

21.01.2013, 20:04

Erfahrungen mit Netgear MBRN3000 und Huawei E398?

Hallo Bighouse,

bin gerade am überlegen, ob ich für Call und Surf Comfort via Funk (LTE) anstatt des Telekom LTE-Routers (Speedport 2) die Kombination Netgear MBRN3000/LTE-Stick Huawei E398 versuchen soll.
Den Netgear-Router habe ich schon und betreibe ihn zurzeit mit einem älteren RTL Surfstick (Huawei E160). Das funktioniert recht gut, nur dass sich die Kiste ab und zu (alle paar Tage) aufhängt, was aber durch einfaches aus und wieder einschalten behoben werden kann.
Hast Du nun (wie oben angedeutet) die Kombination MBRN3000/Huawei E398 am laufen? Wenn ja, würden mich Deine Erfahrungen damit sehr interessieren. Insbesondere auch: wie ist die genaue Bezeichnung Deines Sticks (E398 ...)?
Gibt es sonst noch etwas zu beachten?

Danke und Gruß,
enso26

bighouse

Anfänger

Beiträge: 12

Wohnort: Erfurt

Beruf: IT Spezialist

  • Nachricht senden

14

21.01.2013, 20:14

Hallo enso,

ja ich habe den Huawei E398 und ich habe von Netgear ein beta-Firmenware für den MBRN3000 bekommen, damit der Stick vom Router erkannt wurde.
Zum Dauerbetrieb kann ich noch nichts sagen, bisher hab ich immer nur Geschwindigkeitstests gemacht, das Gespann ist erst seid gestern abend hier im Dauerbetrieb... Musst du noch ein paar Tage warten, ich kann gern am kommenden Wochenende meine Erfahrung hier kund tun.

Gruß Peter

15

21.01.2013, 20:31

Hallo Peter,

super, dann bin ich mal gespannt! Deine bereits erfolgreich getestete Geschwindigkeit würde mir locker reichen :)
Momentan muss ich mich noch mit 1 bis maximal 2MBit/s begnügen.

Gruß enso

bighouse

Anfänger

Beiträge: 12

Wohnort: Erfurt

Beruf: IT Spezialist

  • Nachricht senden

16

21.01.2013, 20:39

Hallo Peter,

super, dann bin ich mal gespannt! Deine bereits erfolgreich getestete Geschwindigkeit würde mir locker reichen :)
Momentan muss ich mich noch mit 1 bis maximal 2MBit/s begnügen.

Gruß enso
Ha da werden dir ja bei 15 MBit/S die Augen vor Freude tränen.
Hast du schon mal ausspioniert, wo bei dir der nächste LTE-Sendemast ist?

17

21.01.2013, 20:52

Hallo Peter,

wo der Sendemast steht, weiß ich noch nicht. Aber seit kurzem macht die Telekom Werbung, dass LTE bei uns im Ort nun verfügbar sei. Der Verfügbarkeitsabfrage nach liegen wir mitten in einem LTE (800MHz)-Gebiet, so dass ich, was die Freudentränen angeht, recht zuversichtlich bin.

Gruß enso

bighouse

Anfänger

Beiträge: 12

Wohnort: Erfurt

Beruf: IT Spezialist

  • Nachricht senden

18

21.01.2013, 21:04

okay, das klingt doch schon mal gut.
Wir lesen uns dann wieder am Wochenende...
Bis denne
Peter

19

21.01.2013, 21:07

Bis dann, enso

bighouse

Anfänger

Beiträge: 12

Wohnort: Erfurt

Beruf: IT Spezialist

  • Nachricht senden

20

30.01.2013, 00:49

Sooo über eine Woche Test der
Kombination MBRN3000(Netgear) + Speedstick LTE(Huawei E398 ) +
Antenne(Planar Doppelantenne Nf 800MHz LTE 2x 14dBi) + 5m Kabel + 2
Adapter(Pigail für Huawei)


Meine Begeisterung zu dem Speedstick
habe ich ja schon kund getan, da bin ich nach wie vor begeistert.

Beim Router ist meine Begeisterung
etwas durchwachsen.., dem dürft ihr aber nicht zu viel Gewicht
geben,

das ich als gelernter Netzwerker die
Router aus dem BusinessBereich kenne und nur wenig mit Routern aus
dem home-Bereich zu tun habe. Ich selbst habe bisher privat nur
Router und Switche von D-Link und kleine Hubs von 3com und Netgear
genutzt.

Der MBRN3000 ist grundsätzlich erst
mal voll okay, die Einrichtung und Bedienung ist gut, könnte aber
besser sein.

Nachdem ich auf der Konfigurationsseite
unter WAN-Konfiguration die Einstellung "Schutz vor
Port-Abfragen und DOS-Angriffen deaktivieren" gefunden habe,
habe ich erst mal auf die Ursprungssprache Englisch umgeschaltet, da
ich es für einen chinesischen Übersetzungsfehler gehalten habe aber
da stand dann in englisch tatsächlich "Disable Port Scan and
DoS Protection" ...

Es ist absolut nichts dagegen
einzuwenden, das dieser Schutz in der Grundeinstellung aktiviert ist,
im Gegenteil, aber ich würde da ein Häckchen reinprogrammieren und
dran schreiben, "hier können sie es abschalten, wenn es
unbedingt sein muss" denn der Verbraucher ist doch gewöhnt, das
man etwas einschaltet, wenn man einen Haken setzt und nicht
abschaltet, wisst ihr was ich meine? Jedenfalls wundert es mich
jetzt nicht mehr, das "man" es so leicht hat, in private
Netze reinzukommen.

Desweiteren hat mich gestört, das er
den Anschein gemacht hat, Probleme damit zu haben, zwei Notebooks mit
fester IP in sich einzurichten, bis ich gemerkt habe, das er einfach
nur langsam ist und tatsächlich fast 10 Minuten dafür braucht..,
unverständlich aber gut, wenn man es weis, kann man damit Leben.

Kein Verständnis habe ich dafür, das
er sich bis heute nicht den von mir in der fest zugeteilten IP-Liste
den eingetragenen Gerätenamen merken kann.., nö egal was ich da
eintrage, wenn das Phone außer Haus ist und wieder kommt, bekommt es
zwar mit der selben Mac-Adresse seine fest zugeteilte IP, aber als
Name wieder mal nur zwei Striche. Warum wissen wohl allein nur die
Programmierer.., eine Volksgruppe, die auch nach 20 Jahren berufs-IT
immernoch bestaune, nicht weil sie so toll sind sondern weil sie wohl
die letzten von uns Nerds sind, die es bis heute geschafft haben,
sich der realen Welt zu entziehen...

Aber zum Thema: das Wlan ist
störanfällig hier in der Stadt(4 etagiger Wohnblock mit 4
Eingängen) und sehr gut im Landhaus(drei Etagen freistehend) meiner
Eltern, also denke ich mal, normal.

Ich kam hier in der Stadt nur einmal
ins drudeln, hab ihn drei oder vier mal morgens gebootet bis ich
begriffen hatte, das es in der Nachbarschaft eine neue Störquelle
gibt und ich meinen Router(steht im Zimmer nebenan) zwei Meter vom
Fenster weg, ins Zimmer rein nehmen muss um wieder volles Wlan zu
haben.

Ansonsten verhält er sich unauffällig
und routet fleißig vom LTE ins Wlan und wieder zurück.


Das wird jetzt kürzer: Nun habe ich ja
noch die extra Antenne, aufgebaut auf einem Stativ für meinen
Studio-Foto-Blitzer, angeschlossen an den Stick und prompt 10db mehr
auf der Anzeige.

Aber egal was ich gemacht habe, Fenster
auf, Fenster zu, Stativ höhenverstellt, dahin und dort hin gestellt,
die Übertragungsgeschwindigkeit hat sich nicht groartig gesteigert,
sie schwankt immer so zwischen 10,8 und 14,4 MBit/s.

Aber das ist nicht die Schuld der
Antenne, ist ja eine Richtungsantenne und spionage im Internet ergab,
das der LTE-Mast genau in der Richtung steht, in die meine kleine
Wohnung kein Fenster hat.

Also der ultimative Leistungstest der
Antenne erfolgt somit erst auch wieder auf dem Lande im Hause meiner
Eltern.

Das finde ich aber nicht so wild, die
Idee mit der Antenne, war eh so eine Zusatzspielerei hier in der
Stadt und eigentlich fürs Land geplant, weil die Entfernungen dort
anders sind.

Social Bookmarks

Thema bewerten