Sie sind nicht angemeldet.

Ringo eine Frage stellen
  Du kannst Deine Frage auch ohne Registrierung an mich stellen.
  » Einfach hier Name, Überschrift und Frage eingeben.


Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Surf-Stick.net Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

röhrengucker

unregistriert

1

24.10.2012, 16:55

mobil-modem/surfstick aktivierbar durch anruf oder ineternet ?

hi zusammen,

ich bin im netz auf der bisher komplett erfolglosen suche nach infos zu dem problem was ich gerne hätte, hier auf dieser seite gelandet.

da die hoffnung immer zuletzt stirbt, hier also meine frage in die runde.

welcher umts-, oder sonstige surfstick läßt sich mit einer tagesflat - also einer sim-karte mit prepaid, ohne vertrag und nicht daueronline - von einem handy aus durch anruf bzw einer application extra für sowas, oder vom heimischen pc aus, auf welche art auch immer, zur errichtung einer internetverbindung verleiten, über die dann ein dvr mit bildern oder filmen von überwachungskameras angesprochen werden kann, der per usb direkt am surfstick hängt und das angeblich (mann am telefon) handlen kann (obwohl in der beschreibung die usb-buchsen nur für backup-HDD´s und maus ausgewiesen sind)

aber mal angenommen der dvr kann das, welcher stick(am besten mit 2 extra antennen-anschlüssen, aber ohne ist natürlich auch interessant, falls es keine ´mit´ gibt) wäre imstande, beim ´anruf´ von außen eine internetverbindung zum dvr zu etablieren?? (dvr wäre immer aktiv und würder per bewegungsmelder aktivierte überwachungskameras aufzeichnen)

das geschilderte problem ist ja ganz einfach und die absicht , vorhandene hardware für diesen zweck zu verwenden sicherlich auch weit verbreitet, da es ja sehr oft überhaupt garkeinen sinn macht, bestimmte rechner dauerhaft online zur verfügung zu haben, weil eine unnütze verbindung aufrecht erhalten wird und dadurch kosten entstehen.

ich erwarte eigentlich , daß für daten das gleiche möglich ist, wie für handy-telephonie, keine monatlichen (oder andere regelmäßige nutzungsunabhängige) kosten, so wie bei prepaid, aber stets - wie in einem standby-modus - anrufbar und anruffähig auf kommando, um dann kosten und nutzen zu verursachen. aber ich hab sowas bisher nirgends ausmachen können.

ist sowas standartmäßig mit jedem stick möglich oder mit überhaupt keinem oder braucht man solche albernen(schweineteuren) mobile-hotspot dinger, die man als standalone-internet-zugriffspunkt verstehen könnte und wo man mit wlan und kabel seine einheiten ans inet anbinden kann, was aber wohl permanent online ist, wenn es denn angeschaltet ist und solange es nicht abstürtzt auch bleibt.. ?
(oder irre ich in dieser hinsicht??)

vielleicht kennt ja auch einfach jemand ne site wo diese frage(n) wesentlich beantwortet wird(werden)

thx schomma im voraus

röhrengucker
angeblich beherrscht dieser dvr (digitale video rekorder)

röhrengucker

unregistriert

2

24.10.2012, 17:08

..das handlen eines usb-surfsticks, aber die frage, ob er auch von außen aktivierbar ist, wurde leider nicht beantwortet. es muß sich da also um eine technische grundsätzlichkeit handeln und es stellt sich in dem zusammenhang die frage, welche fähigkeiten bzw funktionen welches gerät grundsätzlich eigentlich hat. irgendwie finde ich im netz nix darüber, es wird immer nur über das gleiche lamentiert, nämlich kosten und auf einen begrenzten bereich betrachtet die dafür gebotene theoretische leistung, das man software selber installieren muß oder sie sich vom stick aus selber installiert(vermutlich abhängig vom Os aufm rechner) usw

wenn man die technik hinterfragt, dann gibts trotzdem keine infos zu den möglichkeiten sondern immern nur das selbe; datenbandbreiten, netzabdeckung und sonstige blabla´s

ärgerlich ist und wahnsinnig macht mich das ;-)


..leider ist die zeit, zu der ich mein mit isdn-modem versehenen rechner direkt mit nem anderen modem-rechner kontaktierte, schon n bissl überholt, aber da ging sowas jedenfalls, da müsste das auf mobilfunk-ebene doch irgendwie auch gehen...

Ralf

Profi

Beiträge: 800

Wohnort: Minas Morgul

Beruf: Lebenskünstler

  • Nachricht senden

3

25.10.2012, 00:42

Das wird so nicht funktionieren.

Ein Surfstick ist ein reines "Call-Out-Device". Den kann man nicht anrufen wie ein Modem aus der guten alten Zeit. Zudem bezweifele ich, dass dein DVR einen Surfstick ansprechen und bedienen kann.
Bei so einer Anwendung wird man nicht um einen Embedded-Rechner hin kommen, der zwischen Aufzeichungshardware und Telekommunikationshardware vermittelt.
Es gibt z.B. Überwachungskameras mit eingebautem WLAN und Webserver. Über eine DSL-Leitung mit Flatrate kann man so ein Gerät von außen bedienen und sich Bilder übermitteln lassen.

röhrengucker

unregistriert

4

25.10.2012, 17:17

aahja danke für die response,

dann erklärt sich die sache mit dem ´calloutdevice´ also quasi als ausgeschlossen, was die technische seite ohne weitere komponenten angeht.

gut, dann jetzt bitte nicht lachen. wenn ich den vibrationsalarm eines handys abpitsche und mit bißchen anpassung nen passenden sprengzünder dran baue, kann ich doch auf einfachste weise (riesige menge sprengstoff vorausgesetzt) große gebäude von mobilfunknetzbetreibern in die höhe befördern und zwar zu einem relativ geringen mobilfunk-entgeld :D

also kann ich eine bombe technisch betrachtet leicht anrufen, aber die bilder davon schickt dann irgendein billiger privatsender übers fernsehen, worauf ich keinen einfluß hätte.

ganz so spektakulär will ichs natürlich nicht haben, aber wenn es mit

surfsticks technisch nicht machbar ist, eine billige prepaidkarte mit tagesflat ein paar mal im halben jahr dazu zu benutzen, ein überwachungssystem mit dem inet zu verbinden, dann muß ich quasi eine lösung finden, die das surfstick-manko umschifft.

mobiler wlanhotspot scheidet wegen der kosten eigentlich aus und weil ich das als massiv oversized empfinde. zudem wäre der permanent online und wer weis, welcher unbeteiligte passant den mit seiner kommunikationshardware zufällig findet.

wie wäre das denn mit einem smartphone? die kann man ja bekanntlich als ´call in device´ verwenden :rolleyes: und bei manchen läßt sich auch eine funktion als modem, das per usb an einen rechner geknotet werden kann, finden.

aber lässt sich so ein smartphone dann, wenn man es anruft, automatisch ´abheben´? also daß das ´gespräch´ angenommen wird und kann man dann durch die menü´s des smartphones wandern und es ´fern´bedienen ?

ich möchte an der stelle mal erwähnen, daß ich weder ein smartphone noch einen surfstick je mein eigen nannte.
ich habe also sowas von keine ahnung von diesen technologien, nur was man so liest, weil es einem überall hinterher getragen wird, das bekomm ich so lala mit (so sachen wie ´umts is besser als gsm, lte is besser als umts´ usw)


das mit irgendeinem embedded server seh ich kritisch, da wird sicher zu viel standartversorgung betrieben (stromverbrauch zu hoch). der dvr wäre mit ner 2stelligen watt-menge schon lelativ verbrauchsstark, kameras liegen im einstelligen bereich .

nochmal kurz hervorgehoben, es geht um die überwachung eines wohnmobils mit kameras und aufzeichnung bei bewegungsmeldung und der option, von außen eine datenverbindung zu initiieren. das muß nicht unbedingt per usb laufen(wenn das tatsächlich funzen würde, ich hab da ja auch meine zweifel...), da diese dvr aus der überwachungs-ecke alle eine RJ45 für 10/100 und manchmal 1000 mbit mitbringen und dann mit solchen sachen wie remote-view und 3gpp-funktionen werben.

zweiteres ist mir bisher aber in keiner beschreibung erläutert worden und bezieht sich vermutlich nur auf die möglichkeit per app mit smartphone auf das dvr zuzugreifen, wenn dieses stationär oder mobil mit ner standleitung im inet präsent ist.

... :( wie baut man sich also eine call-in-datenverbindungs-device ??

rohrengucker

unregistriert

5

28.10.2012, 11:24

ich hatte da kürzlich ne idee...

... und zwar folgende:
ein mobile hotspot mit taste zum einschalten, die man lediglich betätigen muß, ohne eine bestimmte zeit beim betätigen einzuhalten, also kurz drauf getippt und an geht das teil inklusive boot und herstellung einer verbindung, falls dort empfang ist (für vorschläge, welche geräte das können bin ich offen,da ich so n ding noch nie in den fingern hatte)

da drin steckt ne sim mit irgend ner billigen tagesflat.

dieses gerät ist permanent am strom aber nicht aktiv, da ausgeschaltet.

hinzu kommt irgendein popelhandy (habe noch ein m65 von siemens rumfiegen), das ebenfalls permanent am strom ist, jedoch auch angeschaltet und betriebs- bzw anrufbereit, wo irgend eine sim drin ist.

am vibrationsalarm klemme ich den kleinen vibrator ab und schließe ein passendes schaltrelais an, daß bei aktivität (also klingeln) gleichzeitig das gespräch ablehnt und den hostspot anschaltet, welcher daraufhin dann seine leitung aufbaut.

+++++++++++++++++++
und damit ich nich ganz im falschen forum frage und womöglich zorn auf mich ziehe :D frage ich mal nicht nur nach einer einschätzung eines verstandbegabten, der zur funktionsfähigkeit eine selbstgebildete meinung äußern mag , sondern auch direkt, welche tagesflat bietet sich für sowas an,
+++++++++++++++++++

da ich nämlich in meinem fundus einen sogenannten IVS namens pixord4000 gefunden habe, mit dem eine testschaltung realisierbar sein sollte. dieses gerät liefert jedoch maximal 800kB/s über seine lan-buchse (10/100mbit können eigentlich maximal ca 1,2mB bzw 12mB pro sekunde), was für den betrieb zu wenig wäre aber es geht ja auch erst mal nur um die machbarkeit.

abzuschalten wäre es dann durch einen weiteren anruf(relais schließt wieder kurz die kontakte am hotspot für betrieb und es schaltet sich aus) oder wenn das tagesvolumen aufgebraucht wäre, würde der hotspot die leitung von alleine schließen (bliebe aber angeschaltet?? )

das alles funktioniert evtl auch, wenn die taste zum anschalten des hotspot länger gehalten werden muß, dann müssen aber kompliziertere sachen her als ein relais. was man da genau brauch will ich erst mal nich recherchieren. vielleicht muß ichs ja auch garnicht, hehe, wenn s so wie oben beschrieben funktionieren kann.

würd mich über meinungen freuen und natürlich über tips für ne passende tagesflat :|

6

04.11.2012, 15:48

Also was die Hardware angeht, bist du hier mit deinem Vorhaben wohl an der falschen Adresse. Ich denke da wendest du dich besser an ein Smartphone-Forum.

Die Tagesflatrates nützen dir meiner Meinung nach auch überhaupt nichts, da sie im Browser oder in der Einwahlsoftware des Surfsticks gebucht werden. Auf beides hättest du ja keinen Zugriff.

Die Prepaid Abrechnung funktioniert bei mobilen Internet leider nicht ganz so unkompliziert wie am Handy.

Wenn überhaupt, dann müsstest du dir einen "always on" Tarif, also ein normales Vertragsangebot zulegen.

Gruß, Ringo

Social Bookmarks

Thema bewerten