Sie sind nicht angemeldet.

Ringo eine Frage stellen
  Du kannst Deine Frage auch ohne Registrierung an mich stellen.
  » Einfach hier Name, Überschrift und Frage eingeben.


Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Surf-Stick.net Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

konanbaba

unregistriert

1

21.01.2013, 09:17

Huawei E398 Antenne

hallo, suche eine antenne für den huawei e398. der stick verfügt über 2 ts-9 anschlüsse. leider habe ich bis jetzt nicht das richtige gefunden.

Ralf

Profi

Beiträge: 800

Wohnort: Minas Morgul

Beruf: Lebenskünstler

  • Nachricht senden

2

22.01.2013, 12:54

Der Huawei E398 ist ein Kombi-Stick, er kann LTE und UMTS.

Wenn du ihn im LTE-Netz benutzen willst, brauchst du eine MIMO-Antenne.

Im UMTS-Netz kannst du jede UMTS-Antenne benutzen, vorzugsweise eine Richtantenne. Diese wird dann an den Anschluss eingesteckt, der weiter vom USB-Stecker entfernt ist.
Entweder bestellst du dir gleiche eine Antenne mit passendem Stecker oder du benötigst zusätzlich einen Umstecker (Pigtail).

HhelgeE

unregistriert

3

21.05.2013, 07:18

Antenne für Huawei e398(u15)/Speedstick LTE (ohne II)

Hallo

wie wir das gerade sehen, haben wir mal den Link mit der Dollar-Antenne geguckt:

Die hat nur 1 Kabel, also braucht man 2 Stück - normal...

Wenn es nicht vorrangig um Pegelgewinn geht, sondern um Optimierung der
eigentlich brauchbaren Übertragungsqualität, und die universelle Anwendbarkeit
der Antenne für 2G/3G/3G+(HSPA+) UND 4G/mehrere LTE-Frequenzen erwünscht ist, dann wäre dieses Modell schon richtig - nur eben 2 x 50-60,-$

Dazu käme dann - bei 2 Stück - noch die richtige Ausrichtung (90°- aber wie längs)

Weil es bei uns nur um die praktische Platzierung am Fenster ging, haben wir den
mit einem passiven 5.-m.-USB-Kabel am Notebook angeschlossenen und schon
am Vorhang baumelnden Stick noch mit einer PANORAMA DMM 7-27 -- beglückt.

Diese einfache x-förmige kleine Zimmerantenne hat laut Hersteller ehrlich wirkende,
weil niedrig angegebene + 2,5 dB.

Ein Antennen-Spezialist erwähnt in der Antwort auf eine Anfrage zu u.A. dieser Type
daß die ca. 2,5 bis prinzipbedingt max. 4 dB (siehe da!) schon durch das 'normale' 2.-m.-Kabel um gut 1 bis 1,5 dB reduziert würden - also ca. 'minus' 0,5 - 0,75 dB/m.
(eigentlich 'plus' wegen 'Dämpfung' die dazu gezähl wird)

Wir gingen von 1,5 - 2 dB Verlust bei max. 2,5 dB Gewinn aus.
Also im Originalzustand der DMM 7-27 wären's dann 'nur' 0,5 bis 1 dB Gewinn - natürlich bei optimaler Auswertung der -im ungünstigsten Falle diffusen weil reflektierten und gebrochenen - Signale mit ausreichendm Pegel (2 bis 3 von '5')

Das rel. lange Kabel von der Antenne zum Stick wäre fatal, ein langes Kabel vom
Stick zum Rechner hingegen scheint (fast) wurscht zu sein.
(mit 5 m. ohne extra Strom/Spannung klappt es suuper! -
wer will, kann bei mehr als 3-5m. ja so'n Repeater-Kabel nehmen, dann aber wohl schon besser mit extra 'Saft')

DESHALB:
Anstelle der häufig zw. 45 und 60,-eu. teueren Version mit 'angeblich' TS9-Steckern
lieber die - aus gutem Grunde* ca. 10 bis 20,-eu. billigere - mit den anderen (2SP?)
nicht passenden nehmen, und dann z.B. bei 'Mauritz' für ca. 8,-eu. 2 gute TS9 kaufen.

Nach langer Recherche ergab sich, daß die elegant umschriebenen 'Eignungen' für
Modems/Sticks mit TS9-Buchse den Aufpreis nicht ewig verschleiern können!
Für die mit Übergangswiderstand an 2 zusätzlichen Steckverbindungen einhergehenden 'Pigtails' - also handelsübliche plumpe überteuerte Adapter mit Kabel dran, die es überall für mind. 5-7,-eu. und in 'Gut' für 15,- bis 25,-eu. gibt, zahlt der
ahnungslose Laie dann ca. 10 bis 20 euro mehr, merkt's aber erst zuhause beim Auspacken! - Dann doch lieber Die 'Besteckerung' individuell anfertigen (lassen?)

Der Vorteil ist einleuchtend! Ein auf ca. 50 cm. gekürztes Antennenkabel lässt
den zu erwartenden Pegelgewinn nur noch um ca. 0,3 - 0,4 dB sinken.
Bei den prognostizierten +2,5 bis 4 dB wären also im Mittel 3,25 dB minus 0,35 dB
zu erzielen.

Es wirkt erbsenzählerisch - ist aber so - max. 2,9 dB ? wohl eher realistische +2 dB!

Das wäre es auch gefühlt geworden: + 2,5 minus 0,5 für'n Halben Meter Draht
(man beachte, daß 'plus' 3 dB einer Verdoppelung des Pegels entspricht)

So, das - oder besser - die Signale werden jetzt optimal verarbeitet, und zwar
von 2 Stück 90° verdreht montierten Breitband-Antennen in einem Gehäuse.
Der Mast sendet auch in 2 versch. Ebenen, somit weiss die Software bescheid.

jetzt bleibt nur noch zu zweifeln, ob man lieber max. Pegel ohne universelle
Verwendung bevorzugen sollte, also speziell für 800 oder 1800 MHz - und damit
wohl auch ohne das 3G/3G+ Spektrum, oder für die Zukunft (bis 2700 MHz)
UND unterwegs!! gerüstet sein will (wenn's mal kein LTE oder HSPA+ gibt)

Bei uns hat diese Machart bei gleicher Position 'nur' ca. 10 bis 15% Verbesserung
der Upload- und Download-Speed gebracht, aber deutliche Stabilisierung/Konstanz!

Viel Glück und 'nur Mut' wünsche ich den Neugierigen dieser Welt - Tüüss HhelgeE

Thema bewerten