Sie sind nicht angemeldet.

Ringo eine Frage stellen
  Du kannst Deine Frage auch ohne Registrierung an mich stellen.
  » Einfach hier Name, Überschrift und Frage eingeben.


Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Surf-Stick.net Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

08.06.2013, 06:58

Geschwindigkeit

Das die Surfgeschwindigkeit von verschiedenen Faktoren beeinflußt wird ,ist bekannt.

Wird die Geschwindigkeit aber auch vovn der Simkarte beinflußt?

Hintergrund: Surfstick 7.2 Mbs durchschnitt 2,8 mbs. K5005 auch im Schnitt nur 2,8 Mbs.Obwohl er deutlich höhere Geschwindigkeit im UMTS/HSDPA erreichen soll.

Beide mit der selben Simkarte im Vodafonenetz .getestet.


gruß Hardi

2

08.06.2013, 09:14

Vertragsabhängig

Naja, nicht direkt von der Simkarte, aber durchaus vom Vertrag. Meistens 7,2 MBit/s im Download. Selten gibt es noch Tarife mit 3,6 MBit/s. Teurere Tarife mit Vertragslaufzeitbindung bieten auch 14,4 bzw. 21,6 MBit/s im Download (entsprechender Stick erforderlich).

3

08.06.2013, 09:33

Das heißt im Umkehrschluß,das Prepaidnutzer von höheren Surfgeschwindigkeiten ausgeschlossen sind,quasi Zweiklassengesellschaft. Man wird also,um in den Genuß von schnelleren mobilen Internet zu kommen, einen Laufzeitvertrag abschließen müssen.

4

08.06.2013, 10:13

Hallo Hardi,

habe mit der RTL-Daten-SIM und der Otelo-Daten-SIM (beides Prepaid im Vodafone-Netz) schon Download-Geschwindigkeiten von mehr als den versprochenen 7.2MBits/s erzielt (Stick: Huawei E398 ). Einmal nachts waren es ca. 9MBit/s. Tagsüber, je nach Netzauslastung, liegen die Werte an meinem Standort typischerweise in einer Spanne von 2 bis 5MBit/s. Versuch es doch mal zu einer anderen Zeit oder an einem anderen Standort mit besserem Empfang...

Gruß, Enso

5

08.06.2013, 15:24

Hallo enso

Empfang ist eigentlich sehr gut,hab ne Signalstärke von durchschnittlich 60-85 Prozent,je nach Tageszeit und stabilen Empfang.
Daran kann es nicht liegen.
Deine Zeiten sind ein Traum.
Hatte ja gedacht,legst dir den K5005(E398) zu, da sind die Zeiten besser als beim E173.
Leider falsch gedacht ,ich dümple immer so bei 2,8 Mbs rum.Egal welche Tageszeit.
Deshalb meine Frage nach der Simkarte.

gruß Hardi

6

08.06.2013, 17:07

Hallo Hardi,

dann kann es noch daran liegen, dass das Vodafone-Mobilfunknetz an Deinem Standort nur bis 3.6MBit/s ausgelegt ist. Die ganz hohen HSPA-Geschwindigkeiten stehen nicht flächendeckend zur Verfügung. Wenn diese Annahme stimmt, sollte ein Standortwechsel (z. B. Zentrum einer größeren Stadt) den gewünschten Speed bringen. Oder mal mit einem anderen Mobilfunknetz probieren...

Gruß, Enso

7

09.06.2013, 07:11

Hallo enso

Netz ist voll ausgebaut, bis auf EDGE alles vorhanden,auch LTE.

Anderes Netz kann ich nicht testen,da Surfen im O2 und E-plusnetz nicht möglich ist und dem Magnentariesen hab ich komplett den Rücken gekehrt.

Die Prepaidangebote lassen nur eine Geschwindigkeit bis zu 7,2 Mbs zu.Also lohnt es sich nicht nen Surfstick mit 14,4 und höher anzuschaffen,wenn man Prepaid nutzt.

Hab noch ne alte Karte aus 2008 und die geht nur bis 3,6 mbs( Aussage Voda )
Tauschen mir die Karte gegen aktuelles Modell,mal sehen ob ich dann wenigstens über 3mbs komme.

gruß Hardi

8

09.06.2013, 11:10

Hallo Hardi,

aha, also doch die SIM (bzw. Vertrag)? Kannst Du uns dann bitte die Testergebnisse hier mitteilen. Würde mich auch interessieren.

Gruß, Enso

9

09.06.2013, 11:33

Hallo enso

sieht ganz so aus,aber die Tante von Voda hat sich sehr bedeckt gehalten oder wollte keine konkrete Aussage machen.

Scheint jedenfalls so,je teurer der Vertrag ,je höher der Datendurchsatz.

Prepaid bleibt bei - bis zu 7,2 -.

Sobald ich die'' akuelle Simkarte '' habe,werde ich posten.ob ich den Datendurchsatz von 2.8 übertreffe mit dem E398 und dem E173.

gruß Hardi

10

09.06.2013, 12:15

Scheint jedenfalls so,je teurer der Vertrag ,je höher der Datendurchsatz.
Prepaid bleibt bei - bis zu 7,2 -.
Stimmt nicht ganz. Auch viele Vertragstarife jenseits der 20-Euro-Marke bieten in D-Land nicht mehr Speed. Spannend wird es erst wieder mit einem LTE-Vertrag.
Sobald ich die'' akuelle Simkarte '' habe,werde ich posten.ob ich den Datendurchsatz von 2.8 übertreffe mit dem E398 und dem E173.
Also mit einem E173u müsste die volle Leistung zu erreichen sein. Wenn es die nicht gibt, liegt es entweder oder und an:
- alten oder schlechten Prepaid-Vertrag, wo Leistung bei 3,6 MBit/s liegt
- zu viele Nutzer in gleicher Funkzelle
- gedrosselter E173-Stick (behebbar mit Huawei Modem Unlocker 5.8.1)

Zum Testen der Hardware, empfehle ich den Kauf je einer Prepaid-Simkarte von Penny/Rewe (t-mobile) und Lidl (o2). Kostet nicht viel und man kann sie einen bzw. zwei Tage mit dem Startguthaben ausprobieren.

11

09.06.2013, 13:30

Hallo Kay,

ein gedrosselter E173 kann im Fall von Hardi aber nicht die Ursache sein (auf jeden Fall nicht die einzige), sonst müsste er mit dem deutlich besseren E398 die höheren Geschwindigkeiten erreichen können.

Gruß, Enso

12

09.06.2013, 14:33


ein gedrosselter E173 kann im Fall von Hardi aber nicht die Ursache sein (auf jeden Fall nicht die einzige), sonst müsste er mit dem deutlich besseren E398 die höheren Geschwindigkeiten erreichen können.

Stimmt, der E398 ist gleich Huawei K5005 und beherrscht sogar LTE. http://deviceguides.vodafone.ie/web/huaw…#/data-transfer

13

09.06.2013, 15:09

Hallo ihr alle,

meiner Meinung nach seit ihr alle auf der falschen Fährte.

1. Die SIM-Karte hat mit dem Speed am wenigsten zu tun.

2. Der Tarif kann im Speed eingeschränkt sein, meine Tests beweisen aber immer wieder auch anderes:
-> Congstar drosselt bei 1,8 Mbit/s ab (ist nicht mehr aktuell)
-> Klarmobil bietet mehr Speed als nötig

3. Der Speed hängt zum einen vom genutzten Modem (Surfstick, Router, Smartphone, etc.) und dessen Antenne ab (3.1.) und zum anderen davon, wie stark die angefunkte Mobilfunkantenne des Providers gerade genutzt wird (3.2.). Da diese Antenne sekündlich anders frequentiert wird, ändert sich auch der Speed ständig.

Sogar das Wetter spielt noch mit rein, da beispielsweise Nebel den Empfang auch schmälern kann.

3.1. So ein 3G Modem gibt es ja in den unterschiedlichsten Formen. Als Surfstick, als WLAN HotSpot, als Smartphone, als Tablet, usw... Von den unterschiedlichsten Herstellern (Huawei, ZTE, Alcatel, Nokia, Motorola, etc.). Und in ständig variierenden Verpackungen (ummantelt von dünnem Plastik oder dickerem Plastik, im Rahmen integriert, mit Verbindung zum Metallgehäuse). Meistens auch mit völlig unterschiedlicher Antennentechnik (historisch unterschiedliche Antennentechnik, MIMO-Technik, etc.).

Beispiel: wenn ich an meinem Schreibtisch sitze und exakt die selbe SIM-Karte von einem alten Surfstick (Huawei E173) in einen neuen Surfstick wechsle (Huawei E303), verbessert sich die Geschwindigkeit um ca. 20 - 30 %.
Es sind aber beides 7,2 Mbit/s-Surfsticks.

3.2. Noch viel wichtiger ist aber wie stark die UMTS-Antenne des Provider in dem Moment genutzt wird, in dem ihr auf diese Antenne zugreift. Denn außer euch greifen noch viele andere Leute mit Ihren Smartphones, Tablets, UMTS Überwachungskameras oder Surfsticks auf die Mobilfunkantenne in eurer Nähe zu. Und was genau die gerade online machen, wechselt im Sekundentakt. Das sorgt dafür, dass sich der verfügbare Speed ebenfalls ständig ändert.

Beispiel: Beim Aufruf einer Internetseite wird deren gesamter Inhalt mit Grafiken, Bilder, Bannern, Scripten, Text, etc. heruntergeladen und die Mobilfunkantenne wird belastet. Die darauf folgenden Sekunden aber eben nicht, denn der Internetnutzer schaut sich nun den Inhalt der Seite an. Im selben Moment verschickt euer Nachbar vielleicht gerade eine eMail mit Dateianhang, fünf Minuten später fährt er seinen Rechner aber runter und gibt so wieder Ressourcen frei, usw...

Und jetzt kommt's: Je stärker die UMTS-Antenne belastet wird, desto weniger weit strahlen ihre Funk-Frequenzbänder. Die Strahlen ziehen sich zusammen. Das sieht dann aus als würde man Rainer Calmund eine Corsage umlegen. In der Breite wird es weniger, nach oben hin mehr.

Darum werdet ihr morgens um 2.38 Uhr in der Regel mehr Speed zur Verfügung haben als abends um 19.30 Uhr.

Und wenn der Standort gewechselt wird, oder ihr euch bei der mobilen Internetnutzung bewegt, ändert sich sowieso ständig alles. Aber das sollte ja klar sein.

Gruß, Ringo

14

09.06.2013, 15:55

Hallo Ringo,

Du hast mit allem recht, was Du schreibst. Aber im Fall von Hardi sieht es dennoch nach irgend einer festen Drossel aus, da er zu verschiedenen Zeiten, sowohl mit dem E173 als auch dem E398 nie mehr als 2.8MBit/s erreicht (siehe die Beiträge #4 und #5). Für mich bleiben nur folgende Erklärungsmöglichkeiten:

1) das Vodafone-Netz stellt an Hardi's-Standort nur HSDPA mit 2.8MBit/s (nominell dann wahrscheinlich 3.6MBit/s) zur Verfügung
2) der Vertrag lässt nicht mehr zu (ähnlich wie es bei Congstar einmal war)
3) die SIM-Karte spielt tatsächlich eine Rolle: Wäre mir auch neu. Dass es alte SIM-Karten gibt, die nicht UMTS-fähig sind, war mir bekannt. Habe aber noch nicht gehört, dass es bei UMTS-fähigen Karten noch mal Unterschiede geben soll.

Ich tippe auf Punkt 1) oder 2)

Gruß, Enso

15

09.06.2013, 17:20

Hallo Ringo und enso
Danke Ringo für deine gute Info. Es ist klar, das der Datendurchsatz von verschiedenen Faktoren abhängt.
Nochmal zum Verständnis.
Das Netz von Vodafone ist an meinem Standort optimal ausgebaut,
Signalstärke ca 60-85%,je nach Tageszeit und stabil.

Laut Voda werden Prepaid nur bis 7,2mbs angeboten.
Erreiche aber nur ca 2,8 mbs mit dem E173.
Deshalb habe ich mir den E398 zugelegt,in der Hoffnug höheren Datendurchsatz zu erreichen. FEHLANZEIGE.
Warte nun auf den versprochenen Austausch der Simkarte.
Ich sage nochmals,das sich ein Surfstick mit mehr alls 7,2mbs im Prepaid nicht lohnt. Das ist rausgeschmissenes Geld.

gruß Hardi

16

09.06.2013, 18:37

Die Signalstärke hat nicht direkt was mit dem Speed zu tun. Sie weist lediglich darauf hin, dass die Funkverbindung OK ist. Bei einer Drosselung, nach erreichen des max. Traffics, hat man auch noch immer die gleiche Signalstärke. Also falsche Fährte.

Dein schneller E398 LTE-Stick ist kein rausgeschmissenes Geld. Nur zu früh gekauft. Derzeit sind LTE-Tarife noch zu teuer. Das waren UMTS-Tarife am Anfang aber auch. Sticks mit 21,6 MBit/s lohnen tatsächlich nicht, da es hierzulande nur wenige passende Tarife dafür gibt.

Das mit dem reinen Austausch der SIM-Karte könnte sich als Irrtum erweisen, wenn nicht eine vertragliche Veränderung damit verbunden ist. Allerdings ist der Vodafone-Tarif "MobileInternet Flat 7,2 Light" im Vergleich zu den Reseller-Tarifen extrem teuer:
http://www.surf-stick.net/out/vodafone-mobile-connect.html

17

10.06.2013, 01:37

Hallo Hardi,

glaube auch nicht, dass der Kauf des E398 rausgeschmissenes Geld war. Er kann nicht nur LTE, auch im 3G-Netz ist er deutlich besser als andere Sticks. Ich denke hauptsächlich wegen der sehr guten internen Antenne.

Gruß, Enso

18

12.06.2013, 16:36

So Simkarte da,getauscht, dumm guck,
Der 173 bleibt bei ca 2.8.

Aber nun kommts: laut Ringos Speedtest 9.44 mb/s mit dem 5005 und das um 16 Uhr und ohne externe Antenne.
Ist zwar nicht das was der 5005 leisten kann(42mbs),aber damit kann ich leben , bis LTE im prepaid verfügbar ist.
Trau mich gar nicht ,den Speed nachts zu testen :D

Werd mir noch ne externe Mimo zulegen,damit das Signal stabil bleibt.

gruß Hardi

19

12.06.2013, 19:06

... und bei welchen Tarif?

Hier er hier dabei?
http://www.surf-stick.net/out/vodafone-mobile-connect.html

20

12.06.2013, 19:24

Hi Kay

Kein Vertrag,nutze Prepaid.Schon seit ewigen Zeiten.



gruß Hardy

Social Bookmarks

Thema bewerten