Sie sind nicht angemeldet.

Ringo eine Frage stellen
  Du kannst Deine Frage auch ohne Registrierung an mich stellen.
  » Einfach hier Name, Überschrift und Frage eingeben.


Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Surf-Stick.net Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

regking2001

unregistriert

1

07.10.2013, 22:34

LTE als Alternative, wo kein UMTS/HSPA verfügbar

Hallo zusammen,

wir wohnen in einer idyllisch ländlichen Gegend, wo es nur DSL- Light (200 - 300 KBit/s) gibt. Ein Familienmitglied benötigt an 5 Sonntagen im Jahr eine Geschwindigkeit von mind. 3 MBit/s.

An dem Wohnort existierten nur 2G- und 4G-Netze (Telekom u. Vodafone). UMTS/HSPA - 3G existiert bei uns nicht (Ausleuchtungsgrenze).

Es wäre eine feine Lösung, wenn man mit einer Prepaid-Daten Sim und einem LTE-Stick eines der LTE-Netze nutzen könnte.

Ein "günstiger" Vertrag mit ca. 19,- Eur/Monat und 7,2 MBit/s via LTE erscheint uns bei diesem sporadischen Bedarf zu unwirtschaftlich.

Wir warten fiebernd auf LTE-Prepaid-Tarife !

Gruß regking2001

2

07.10.2013, 23:03

Hallo,

stimmt, LTE-Prepaid-Tarife gibt es in Deutschland leider noch nicht. Falls schon ein Telekom-Festnetz-Anschluss genutzt (und bezahlt) wird und der Internet-Anschluss nur für zu Hause benötigt wird:
was spricht dagegen diesen in einen "Call & Surf Comfort via Funk"-Vertrag umzuwandeln (gibt's ab 34,95€ pro Monat + Kosten für LTE-Router)?

3

08.10.2013, 10:12

Hallo,

ja, leider noch keine LTE Prepaid Tarife .

Den Vorschlag von enso finde ich aber goldrichtig. Ein Call & Surf via Funk wäre doch die Lösung!

Gruß, Ringo

regking2001

unregistriert

4

12.10.2013, 22:47

Hallo,

ja an die Umwandlung / Umstellung komplett auf LTE hatten wir auch schon gedacht. Geht aber nicht, weil am Festnetzanschluß ein Patientennotruf angeschlossen ist. Via Funk ist keine 100 prozentige Funktion gewährleistet. Am ISDN-Anschluß hängt sogar zusätzlich ein Not-Telefon, was ohne zusätzliche Stromversorgung auskommt, also auch bei Stromausfall funktioniert ! Also Festnetz muß bleiben.

Und auf LTE müssen wir halt weiter hoffen ...

Gruß

5

15.10.2013, 16:17

Hallo,

den Festnetzanschluss müsst ihr doch gar nicht anfassen. Das kann alles bleiben. Es ist doch Call & Surf VIA FUNK!

LTE ist ja Mobilfunk. Das hat mit dem Festnetzanschluss nichts zu tun.

Gruß, Ringo

regking2001

unregistriert

6

17.10.2013, 21:05

...aber die Kosten sind doppelt

Hallo, bei dieserLösung würden wir ca. 65,- € für Kommunikation berappen müssen. Das ist uns zu fett. Deswegen wäre LTE - Prepaid wirtschaftlicher. Da wir die schnelle Datenautobahn nur 5x im Jahr ! benötigen.

Diese zusätzlichen Kosten wären dann erträglich.

Gruß

7

17.10.2013, 23:04

Hallo,

"...aber die Kosten sind doppelt"

Das stimmt so nicht. "Call und Surf via Funk" beinhaltet folgendes:

- Telefonie mit Flatrate über den Festnetzanschluss wie bisher (auch ISDN möglich)
- nur die Internetverbindung erfolgt über das Mobilfunknetz (per LTE), anstatt per DSL über das Telefonkabel

technisch muss demnach folgendes geändert werden:
- an der Telefonie nichts
- das DSL-Signal (soweit vorhanden) wird vermutlich nicht mehr über das Telefonkabel übertragen (also abgeschaltet)
- es wird ein LTE-Modem/Router und eine aktivierte SIM-Karte der Telekom benötigt

Risiken:
- Restrisiko, dass bei der Umstellung aus Versehen doch die Telefonie beeinträchtigt wird (z. B. beim Deaktivieren des DSL-Signals)
- ungewollt/ungefragt die Festnetz-Telefonie von analog bzw. ISDN auf IP-basiert (Internet-Telefonie) umgestellt wird
(wenn am Festnetz-Anschluss nur DSL-light verfügbar ist, ist dies unwahrscheinlich, da die IP-Telefonie damit nicht zuverlässig funktionieren würde. Bei widererwartetem Eintritt dieses Falles würde das Nottelefon allerdings nicht mehr funktionieren!)
- die Vertragsbedingungen ("das Kleingedruckte") ändern sich möglicherweise
- weitere mir unbekannte Risiken

Kosten:
Call & Surf via Funk S/Universal (ISDN): 38,95 Euro pro Monat
Mieten des LTE-Modems/Routers (Speedport LTE II): 4,95 Euro pro Monat
-> Gesamtkosten: 43,90 Euro pro Monat

Dies nur zur Information, wie es sich meines Wissens verhält. Dies soll keine Empfehlung für eine Umstellung sein. Wenn aktuell ein zuverlässiger Anschluss zur Verfügung steht, muss es (unter den speziellen Bedingungen) natürlich gut überlegt sein, irgend etwas daran zu ändern.
Auf jeden Fall müsste voher der Telekom unmissverständlich klar gemacht werden, dass sich an der Telefonie (bzw. der Telefonanlage) nichts ändern darf. Ein Restrisiko bleibt aber leider immer...
Und irgendwann einmal wird es bestimmt auch LTE-Prepaid-Angebote geben...

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »enso26« (31.10.2013, 10:52)


Social Bookmarks

Thema bewerten