Sie sind nicht angemeldet.

Ringo eine Frage stellen
  Du kannst Deine Frage auch ohne Registrierung an mich stellen.
  » Einfach hier Name, Überschrift und Frage eingeben.


Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Surf-Stick.net Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

13.02.2012, 15:36

Mobil Surfen in Marokko, Portugal, Spanien und Frankreich

Ich habe einen Surfstick Medion S4011 von Aldi. So viel ich weiß, wird das E-Plus-Netz verwendet, das in der Kleinstadt in Franken, in der ich den Stick verwende, enorm langsam ist (in München, wo ich ihn nicht brauche, hätte ich kein Problem). D.h. ich würde sowieso gern auf ein anderes Netz umsteigen. Tipp dazu? Aktuell wollen wir per Campingmobil nach Marokko reisen, mit Durchreise in Frankreich, Spanien und Portugal. Und da würde ich gern auf meinem Netbook mobil surfen. Allerdings eher wenig, also z.B. Mails abfragen bzw. senden, ab und zu Infos einholen.
Übrigens, in den Stick kann man lt. Anleitung offenbar eine Micro-SD-Karte einsetzen, ich weiß aber nicht, wozu die gut ist.

Vielen Dank schon mal im voraus für Tipps!

2

16.02.2012, 11:38

Hallo Eva,

wenn du hier in Deutschland ein besseres Netz haben möchtest, solltest du dir einen Prepaid Surfstick holen der das Netz von T-Mobile oder Vodafone nutzt. Ich mag da die Angebote von RTL oder BILDmobil ganz gern, siehe Prepaid Surfstick Vergleich mit Fazit.

Fürs Ausland ist es generell immer besser, wenn man sich direkt vor Ort einen Prepaid Tarif zulegt. Allerdings hat man dann die nervige Rennerei und ist sich nicht sicher was einem da so angedreht wird.
Für dich wäre an dieser Stelle wohl wieder der Aldi Stick ganz hilfreich, denn Aldi Talk hat ein hinzu buchbares Internetpaket fürs Ausland. Das deckt über 60 Länder ab und reicht für deine Anforderungen ganz sicher. Mehr dazu hier...

Die Micro-SD-Karte ist übrigens nur eine ganz normale Speicherkarte mit der du deinen Surfstick zu einem herkömmlichen USB Speicherstick umfunktionieren kannst.

Gruß, Ringo

evapeter

unregistriert

3

18.02.2012, 16:26

Mobil Surfen in Marokko, Portugal, Spanien und Frankreich

Hallo Ringo,
vielen Dank für die ausführliche Antwort! Auch sonst habe ich von Deiner Website sehr profitiert. Ich habe mir jetzt eine SIM-Karte von BILDMobile bestellt. Info dazu: Es fallen zusätzlich € 5,-- Versandkosten an. Wenn ich auf der Reise gute Angebote vor Ort finde, speziell in Marokko, lasse ich es Dich wissen.

Viele Grüße
Eva

5

05.05.2012, 11:05

Mobil Surfen in Marokko, Portugal, Spanien und Frankreich

Ich habe einen Surfstick Medion S4011 von Aldi. So viel ich weiß, wird das E-Plus-Netz verwendet, das in der Kleinstadt in Franken, in der ich den Stick verwende, enorm langsam ist (in München, wo ich ihn nicht brauche, hätte ich kein Problem). D.h. ich würde sowieso gern auf ein anderes Netz umsteigen. Tipp dazu? Aktuell wollen wir per Campingmobil nach Marokko reisen, mit Durchreise in Frankreich, Spanien und Portugal. Und da würde ich gern auf meinem Netbook mobil surfen. Allerdings eher wenig, also z.B. Mails abfragen bzw. senden, ab und zu Infos einholen.
Übrigens, in den Stick kann man lt. Anleitung offenbar eine Micro-SD-Karte einsetzen, ich weiß aber nicht, wozu die gut ist.

Vielen Dank schon mal im voraus für Tipps!

Hallo!

Mitte Februar habe ich obige Anfrage gestellt (nochmals danke für die Antwort!) und versprochen, dass ich nach dieser Reise berichten werde, was tatsächlich passiert ist. Seit Emde April sind wir zurück. Also:

In Marokko habe ich eine SIM-Karte von Maroc Telecom kaufen wollen, bekam aber gleich ein ganzes Modem (Stick) inklusive Guthaben für 30 Tage für € 20,--. Laut Anleitung hätte sich das Ganze selbst installieren sollen, tat es aber nicht. Beim Versuch, es händisch zu installieren, kam die Meldung, dass es mit Windows XP nicht kompatibel sei, obwohl es in der Anleitung stand. Nach vielen nervigen Versuchen, auch mit Leuten, die vom Innenleben der PCs mehr verstehen als ich, bin ich 14 Tage später in einer Verkaufsstelle von Maroc Telecom an jemand geraten, dem die Installierung gelang. Allerdings hat er dazu den brandneuen Surfstick gegen einen der vorherigen Generation ausgetauscht.

Funktioniert hat das Surfen aber immer nur dann, wenn wir in der Nähe einer zumindest mittelgroßen Stadt waren. Das heißt, ich habe gelernt, dass man noch lang nicht ins Internet kommt, wenn man Handy-Empfang hat - der funktioniert sogar oft im Nirgendwo. Ob es mit dem Netz der anderen großen Telefongesellschaft, Meditel, besser gegangen wäre, weiß ich nicht. Es könnte auch an der Avira-Konfiguration in meinem Net-Book gelegen haben, aber das kann ich im Nachhinein auch nicht mehr feststellen.

Im Grunde hätte ich mir den ganzen Zirkus sparen können, denn in Marokko gibt es überall, auch in ziemlich abgelegenen Gegenden, in jedem Ort sog. Teleboutiquen, die außer Telefonnutzung häufig auch Internetnutzung anbieten und sogar WiFi. Letzteres ist deshalb besonders praktisch, weil man das eigene Gerät verwenden kann. Die dortigen Tastaturen haben zwar neben den arabischen auch die lateinischen Buchstaben, sind aber häufig so abgegriffen, dass man raten muss, auf was man gerade tippt. Außerdem ist die Anordnung nicht die, die wir in Deutschland gewohnt sind, sondern sie basiert auf der französischen. Für jemand, der wie ich das Zehnfingersystem drauf hat, ist das sehr lästig!

In Portugal, Spanien und Frankreich wäre tatsächlich ein EU-Paket am besten gewesen. Das hätte ich aber vor der Abreise machen müssen, denn wir die Aufbuchung dieser Zusatzoption braucht man alle möglichen Nummern, die man in der Regel zu Hause hat. Wie Du, Ringo, ja sagst, ist die Rennerei nach einer SIM-Karte zu aufwendig. Teleboutiquen wie in Marokko gibt es nicht, dafür aber in jeder Stadt mindestens eine Stelle, an der man kostenlos oder zu einem sehr moderaten Preis ins Internet kann. Das sind häufig Öffentliche Bibliotheken, am besten fragt man in der jeweiligen Touristen-Information. Mit WiFi-Angeboten auf öffentlichen Plätzen hatte ich kein Glück, die gibt es zwar, aber ich habe damit zwar Netz, aber dann doch keinen Internet-Zugang bekommen.

Sowei mein Bericht. Viele Grüße, und falls jemand noch eine Frage hat, nur zu!

Eva



6

08.05.2012, 13:34

Hallo Eva,

vielen Dank für deinen ausführlichen Erfahrungsbericht!!

Zumindest was Marokko angeht, kann ich einiges bestätigen. Ich hatte nämlich das Glück Mitte März ebenfalls ein paar tage in Marokko zu verbringen.

Habe mir direkt am Flughafen den Prepaid Surfstick von Maroc Telecom gekauft. Surfstick und Guthaben für insgesamt nur 20 Euro!!! Bei mir gab es auf meinem Windows XP Netbook allerdings keine Installationsprobleme.

Hier ein paar Beweisfotos:
»RingoDuehmke« hat folgende Bilder angehängt:
  • marokko1.JPG
  • marokko2.JPG

Social Bookmarks

Thema bewerten