Sie sind nicht angemeldet.

Ringo eine Frage stellen
  Du kannst Deine Frage auch ohne Registrierung an mich stellen.
  » Einfach hier Name, Überschrift und Frage eingeben.


Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Surf-Stick.net Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

schwester123

unregistriert

1

23.06.2015, 12:02

win 98 internet

Ein Freund von mir hat win 98 und analogen Telefonanschluss. DSL möchte er nicht. Er möchte gelegentlich ins Internet. Er könnte sich uebers Internet ein analogmodem für 22 Euro kaufen. Dann müsste man sich Überlegenheit wie man Firefox 2.00.20 draufbekommt. Mit callbycall zahlt er in der min max 1 cent. Mehr als 1 std in der Woche wird er nicht drin sein.
Die Verbindung ist langsam. Der win 98 hat USB Anschluss. Er könnte also auch über Funk rein mit einer prepaidkarte. Wie da genau über Hotspot oder surfstick funktionieren könnte ist mir unklar. Lg

2

23.06.2015, 13:40

Ich komme mir gerade vor, als gehe ich durch ein Museum. ;(

Windows 98...Donnerwetter, das wird bereits seit 2006 von Microsoft nicht mehr mit Updates unterstützt. Damit wäre dem Virenbefall Tür und Tor geöffnet !!.

Im internen Hausgebrauch (ohne Internet) läßt sich damit sicher noch etwas anfangen, von zeitgemäßen Arbeiten will ich nicht reden.

Keine Ahnung, ob Bastler damit irgendwie noch eine Internetverbindung zustande bringen könnten.
Das Browserprogramm Firefox 2.00.20 wäre genauso eine veraltete Version, Mozilla leistet nur noch bis Win-XP Support.

Du meinst sicher nicht call-by-call (Sparvorwahlen bei Telefonaten) sondern Internet-by-call = Internet über die Telefonleitung http://www.billiger-surfen.de/internet-by-call-rechner/

Das ist deswegen so preiswert (~1 Ct./Min), weil es von jeder "Schnecke überholt" wird. Heutiges Internet mit seinen datenintensiven Seiten kann man damit vergessen.

Du solltest auch daran denken. dass man seinen PC heutzutage auf keinen Fall ohne ein Virenschutzprogramm mit dem Internet verbindet. Derartige Software muß stets auf dem neuesten Stand gehalten werden. Das bedeutet, dass die Software-Firma TÄGLICH neue Viren-Definitionen einspielt, rechne hier mal alleine mit einem Datenvolumen von grob geschätzt 25 Megabyte (MB).

Mein Fazit: Mit diesem Oldie-PC kann man vllt noch Jahre Freude haben, aber ohne Internet. Dafür würde ich den Kauf eines Einsteiger-Smartphones zu 100-150 € (und einem geeigneten Tarif) empfehlen. 8)

Lieben Gruß

Reinholdx

unregistriert

3

23.06.2015, 15:00

Hi,

mit Win 98 ins Internet gehen ist doch kein Problem. So lang ist das auch nicht her. Habe selbst noch ein Analogmodem von Dr. Neuhaus im Keller liegen. War halt nur langsam gegenüber heute.

Alternativ ging das auch später bzw. geht das auch per Funk z. B. direkt mit dem damaligen D1-Telekomrouter und SIM-Karte oder mit einem Router (z. B. von Edimax ), an den man einen prepaid USB-Surfstick anschliesst. Und die Verbindung zum PC ging meiner Erinnerung nach über LAN-Kabel; war auf jeden Fall schneller als per Analogmodem. Als Browser habe ich Opera benutzt, der war auch nicht das typische Angriffsziel. sondern IE. Nach aktueller Antivirensoftware für Win 98 müsste man schauen, ich hatte jedenfalls damals welche.

Gruß
Reinhold

4

23.06.2015, 15:54

Danke für die informative Ergänzung. Und was ist dein Rat an schwester123 ?

Reinholdx

unregistriert

5

23.06.2015, 17:53

Hmm,

die Antwort auf die Fragen von schwester123 sollte aus meinem Beitrag zu erkennen sei: Modem langsam, Router/USB-Surfstick mit Funk schneller; beides prinzipiell machbar. Etc.

Die Vorgabe von schwester123 war ja Win 98 und kein DSL, aber gelegentlich Internet.

Mit dem Ratschlag, wie Du ihn gegeben hast, den PC ohne Internet zu nutzen (da "Museum" und Du keine Ahnung hast, ob Bastler damit eine Internetverbindung zustande bringen, wie Du selbst schreibst), hast Du in der Sache keine Antwort gegeben, aber dafür eine Antwort auf eine Frage gegeben, die gar nicht gestellt war. Nach der Methode: Wenn ich eine Frage nicht beantworten kann, beantworte ich einfach eine andere Frage. Dem werde ich mich nicht anschließen.

Gruß
Reinhold

6

23.06.2015, 18:46

Wenn es mißverständlich rüberkommt, nochmal klarstellend:

Ich habe aufgrund des veralteten Betriebssystems (98-Me-Xp-Vista- 7 - 8 - 8.1 - i.K.10 - inzw. sind wir 6 Generationen weiter) wie auch der nicht mehr betreuten Browsersoftware von einer Umsetzung - so sie denn technisch möglich sein könnte - abgeraten allein aufgrund der befürchteten Sicherheitsprobleme.

Als Alternative (zum geäußerten Wunsch nach gelegentlicher Internetnutzung) habe ich stattdessen ein Smartphone vorgeschlagen.

VG

Reinholdx

unregistriert

7

23.06.2015, 19:48

Um Sicherheitsprobleme konkret befürchten zu können, muss man erst mal wissen, wie der Anwender das Internet nutzt, wozu mir die Angaben fehlen.

Sicherheitshysterie ist nicht immer angebracht. Nicht jeder nutzt online-banking etc..

Wenn das Internet nur rein informativ und lesend benutzt wird, z. B. um Nachrichten auf n-tv.de oder auf ähnlichen Seiten zu lesen, ohne dass persönliche Daten gespeichert bzw. preisgegeben werden und ohne dass der PC intern weiter vernetzt ist bzw. Datenaustausch mit ihm betreiben wird, dann kann man das ganz entspannt sehen. Wer das Internet jedoch anders nutzt mit persönlichen Daten, mit online-Banking etc., hat demgegenüber sicher das höhere Risiko, auch mit Win 7 oder Win 8.1.

Das Wort würde ich jetzt aber gerne an die TEin geben.

Social Bookmarks

Thema bewerten