Sie sind nicht angemeldet.

Ringo eine Frage stellen
  Du kannst Deine Frage auch ohne Registrierung an mich stellen.
  » Einfach hier Name, Überschrift und Frage eingeben.


Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Surf-Stick.net Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Christiane

unregistriert

1

13.05.2012, 16:01

Unsicherheit bei Tarifwahl Klarmobil

Hallo Herr Dühmke,


zunächst erst mal ein riesengroßes Lob für diese super strukturierte und
sehr informative Seite für alle, die sich nicht so gut auskennen und
mit dem Tarifdschungel überfordert sind. Die Seite ist für mich sehr
hilfreich.

:thumbsup:


Ich hoffe, meine Frage kommt jetzt nicht zu kurzfristig und Sie können
Sie noch vor Ablauf des Sonderangebots von Klarmobil, was ja morgen
endet, beantworten.



Folgendes: Ich benötige einen Surfstick eigentlich nur für Notfälle,
falls mein Internetanschluss zu Hause mal nicht funktioniert oder sich
mein Router verabschiedet etc. Für Telefonie benötige ich eigentlich
keinen Stick. Bisher hatte ich einen Web'n'Walk Stick, der aber
überwiegend nur ungenutzt - weil eben nur für Notfälle - herumlag und
ich dafür monatlich fast 40 Euro bezahlt habe. Das war mir zu teuer für
Nichtnutzung und nun konnte ich ihn endlich kündigen. Und siehe da: Ausgerechnet da hat sich mein Router verabschiedet und ich habe festgestellt, dass so ein Stick dann doch für Notfälle da sein sollte. Zum Glück lief der alte Stick so gerade eben noch.



Nun habe ich mich auf Ihrer tollen Seite umgeschaut und habe das
Super-Angebot von Klarmobil gesehen und wollte dies schon eigentlich
nehmen. Mir ist dann aber aufgefallen, dass es auch den 200er Tarif
gibt. Jetzt bin ich verunsichert, ob nicht für meine Zwecke doch ein
200er Tarif reicht (das wäre ja noch mal günstiger) oder ob ich lieber
doch das momentane Angebot nutzen soll. Wenn ich den Surfstick nutzen
müsste innerhalb eines Notfalls, würde ich den schon den ganzen Tag am
Rechner haben. Ehrlich gesagt habe ich überhaupt keine Vorstellung,
wieviel Volumen ich benötige. Mir geht es dann in erster Linie darum,
E-Mails zu checken und Seiten aufzurufen.



Können Sie mir einen Tipp geben, welcher Stick für mich ausreichend wäre?

Herzliche Grüße

Christiane
:)

2

14.05.2012, 16:22

Hallo Christiane,

vielen Dank fürs Lob!!

In deinem Fall würde ich ja eher empfehlen gänzlich von diesen Vertragsangeboten weg zu gehen und stattdessen lieber ein Prepaid Angebot zu nutzen.

Prepaid Vergleich
Wie funktioniert ein Prepaid Surfstick

Da hast du nur einmalige Startkosten fürs Startpaket (Surfstick + SIM-Karte) und zahlst dann wirklich nur bei Bedarf. Zum Beispiel mein Lieblings Prepaid Surfstick, der RTL Surfstick :

Das Startpaket kostet einmalig 29,90 Euro (inkl. Versand). Und NUR wenn du ihn benötigst buchst du dann zum Beispiel einen Tageszugang (12h) mit satten 1 GB Datenvolumen, oder einen Monatszugang mit 3 GB Datenvolumen, oder, oder...

Gruß, Ringo

Christiane

unregistriert

3

14.05.2012, 16:47

Hallo Ringo,

danke für Deine Antwort!!!

Aber ist es bei den Prepaidangeboten nicht so, dass ich für's Aufladen zuerst eine Internetverbindung benötige? Mir ist es sehr wichtig, dass das dann auch auf jeden Fall klappt. Da ich selbstständig bin, muss ich zumindest in Notfällen sicherstellen können, dass ich Kundenanfragen beantworten kann oder den Kunden Zahlungseingänge bestätigen kann und ihnen zumindest auch mitteilen kann, dass ich gerade technische Probleme habe.

Und mir ist sehr wichtig, dass ich bei Problemen mit der regulären Internetleitung sehr schnell bin. Letztens z. B. hatte ich mitten in einer Kundenberatung einen Stromausfall und war sehr froh, dass ich mittels Stick ziemlich schnell zumindest noch dem Kunden schreiben konnte, dass es einen Stromausfall gab.

Mir ist noch was aufgefallen: Das Klarmobil Angebot unterscheidet sich ja in den beiden Netzen T-Mobile und Vodafone. Welches Netz ist denn eher zu empfehlen? Ist das von T-Mobile ausgebauter?

Danke schon mal im Voraus.

Viele Grüße

Christiane

Harald2

unregistriert

4

14.05.2012, 16:52

Also für Notfälle werden 500 MB sehr wahrscheinlich für die genannte Nutzung ausreichen. Vermutlich sogar 200 MB, wenn der Notfall nicht zu oft eintritt. Bei bisherigen Fixkosten von 40 Euro (!!!) frage ich mich allerdings, warum jetzt kompliziert zwischen 7,95 (200 MB) und 9,95 (500 MB) überlegen? Das sind im Jahr gerade mal 24 Euro - weniger als du bisher pro Monat bezahlt hast. Die 500 MB können zudem nach den zwei bzw. drei Gratismonaten auf 200 MB umgestellt werden.

Preise für zwei Monate:
1) D1: 29,95 Stick + 4,95 VK = 34,90 - 2 Freimonate à 9,95 = 15 Euro. Also 7,50 Euro pro Monat
2) D2: 29,95 + 4,95 = 34,90 - 3 Freimonate à 9,95 = 5,05 Euro. Also 2,525 Euro pro Monat.
3) Nur Sim Karte 200 MB: 9,95 Startpaketpreis + 4,95 = 14,90 - 10 Euro Guthaben = 4,90 Euro. Also 2,45 Euro im Monat. Sinnvoll wäre dann eine D1 Karte, um den WaW-Stick weiternutzen zu können.

Zwar sparst du zwischen Variante eins und drei in zwei Monaten 10 Euro, bekommst dafür aber einen simlockfreien Stick.

Christiane

unregistriert

5

14.05.2012, 17:08

Hallo Harald,

danke für Deine Antwort. Von den fast 40 Euro pro Monat wollte ich ja schon länger weg, aber ich konnte nur nach Jahresablauf kündigen.

Die Frage für mich ist, ob ich mit dem D1 oder mit dem D2 Netz besser bedient bin. Habe mir zwar beide Netze angeschaut - das kann man ja sehr gut machen auf dieser Seite hier -, bin aber laut diesem Ergebnis auf was ganz anderes gestoßen, als die Praxis gezeigt hat: Der WnW Stick war total lahm und hat nur über Edge funktioniert. Was ja lt. Netzausbau von T-Mobile in meiner Gegend anders hätte sein sollen. Nun stellt sich für mich die Frage, da man sich ja offenbar nicht so 100 %ig auf die Angaben der Betreiber verlassen kann, welches Netz tatsächlich allgemein besser wäre.

Ringo hat mir ja noch den Tipp für den Prepaid Stick von RTL gegeben, was ich mir gerade auch überlege. Ich weiß nur nicht, wie sowas funktioniert, wenn ich Guthaben aufladen will, dafür aber zunächst kein Internet habe. Oder kriegt man sowas wie einen "Vorschuss", um so gerade ins Netz zu kommen, damit man sein Guthaben aufladen kann? Dann wäre nämlich auch das für mich eine super alternative (sofern ich mit Vodafone hier klar käme), wenn ich den Stick nur in o. g. Notfällen benötige.

Viele Grüße

Christiane

6

14.05.2012, 17:21

...ich nochmal.

Bei allen Prepaid Surfsticks surfst du auf den Buchungsseiten kostenlos. Also die Seiten auf denen du Guthaben aufladen oder eines der Surfpakete wählen kannst. Alles andere würde keinen Sinn machen. Daher gilt meine Empfehlung weiterhin.

Vor allem hast du da mehr Datenvolumen (sofort) zur Verfügung, wenn du es brauchst. Bei Klarmobil kannst du zwar auch auf größere Volumentarife switchen, allerdings nur in monatlichem Intervall.

Wenn es aber unbedingt ein "Immer online"-Vertragsangebot sein soll, dann würde ich an deiner Stelle doch zum Klarmobil Angebot greifen. Und nimm zur Sicherheit lieber das Angebot mit Klarmobil Surfstick ...das ganze Startpaket kostet in der Summe ja nur 9,85 Euro.

Was die Netze angeht kommt's echt auf den Standort an. T-Mobile UND Vodafone sind da in Deutschland aber schon das MUST HAVE. Auf einen einzelnen Netz-Provider kann ich mich aber echt nicht festlegen. Sind beide absolut top.

Gruß, Ringo

Christiane

unregistriert

7

14.05.2012, 17:34

Hallo Ringo,

vielen Dank, Du hast mir da echt sehr geholfen. Ich glaube, ich nehme wirklich den Prepaid Stick von RTL. Etwas abgeschreckt hatte mich bei den Prepaidangeboten die "Beratung" von der Telekom, als ich wegen meines gekündigten W'n'W Sticks dort nach Alternativen auf meine Situation abgestimmt gefragt habe. Da klang das mit Prepaid wahnsinnig kompliziert und man sagte mir, dass mein Guthaben verfallen würde, wenn ich nicht innerhalb von bestimmter Zeit mit dem Stick online ginge und ich könnte das Guthaben auch gar nicht über den Stick online aufladen, wenn ich keinen Internetzugang hätte. Das alles hatte mir ursprünglich eigentlich ein Prepaid Angebot madig gemacht. Aber womöglich bin ich da vielleicht nur an jemanden geraten, der entweder selbst keine Ahnung hatte oder bewußt Falschaussagen getätigt hat, um einen Vertrag zu verkaufen. Man weiß es nicht......

Dank Deiner Seite hier sehe ich auf jeden Fall klarer und hier ist auch alles toll und verständlich erklärt, so dass selbst ich, wo ich mich sonst mit sowas nie beschäftigt habe, sehr schnell durchgeblickt habe.

Toll, dass Du das hier machst!

Viele Grüße

Christiane

Harald2

unregistriert

8

14.05.2012, 17:44

Hallo Christiane,

das mit dem Netz wird man ohne Praxistest nicht genau sagen können. Im Prinzip werden sich D1 und D2 nicht viel geben. Wenn du mit D1 nur Edge-Geschwindigkeit hattest, wird D2 vermutlich nicht viel schneller sein. Zudem musst du zwischen drinnen und draußen unterscheiden. Als ich vor einiger Zeit für eine Freundin D1 und D2 vor Ort getestet habe, stellte sich D2 in der Praxis als ein klein wenig schneller heraus, obwohl laut einer Übersichtsseite es umgekehrt sein sollte. Sowohl D1 als auch D2 haben das Gebiet als UMTS ausgewiesen, was draußen auch funktioniert, aber im Gebäude gab es in beiden Fällen meist nur Edge-Empfang.

Wenn ich Ringo richtig verstanden habe, hat das D2 Angebot von Klarmobil den Vorteil, dass du im Fall, dass dein Daten-Kontingent aufgebraucht ist und daher auf GRPS-Geschwindigkeit gedrosselt werden würde, du ein weiteres Paket von 200 oder 500 MB hinzubuchen und mit der vorherigen Geschwindigkeit weitersurfen kannst. Bei D1 auf Klarmobil ist das, glaube ich (?), nicht möglich. Wenn die theoretischen Geschwindigkeitsangaben für D1 + 2 gleich sind, würde ich mich aus dem Bauch heraus deshalb für D2 entscheiden.

Ggf. ließe sich dein Empfang über eine UMTS-Antenne verbessern, aber dafür sind weder der WaW- noch der Klarmobil-Stick ausgelegt. Und wenn es wirklich zentral um e-mail und einige Internetseiten geht und es auf dreißig Sekunden nicht ankommt, sondern vor allem darum, dass es überhaupt funktioniert und nur für den Notfall ist, reicht auch Edge-Geschwindigkeit. Musst dann halt mal nen Kaffee trinken.

Bei Prepaid-Angeboten kannst du mWn die Website zum Buchen von Paketen immer erreichen. Das sollte dir aber lieber Ringo selbst bestätigen. Sofern der Anbieter eine Bankverbindung von dir hat, wäre somit ein zeitnahes Surfen möglich. Ohne Bankverbindung müsstest bei Prepaid über ein Guthaben auf deiner Karte verfügen. Als Selbständige kannst du ja aber auch Kosten ''wegdrücken'' bzw. manchmal sind sie sogar zum Gegenrechnen recht praktisch. Insofern sollten 9,95 Euro pro Monat da nicht die Welt sein, ggf. sogar praktisch. Bei Klarmobil bekommst du Rechnungen als pdf-Dokument in dein Mail-Postfach, per normaler Briefpost kostet es extra.

Christiane

unregistriert

9

14.05.2012, 20:24

Hallo Harald,

so wie ich das verstanden habe, wählt man bei dem Klarmobil Angebot, was nur noch bis heute läuft, ob man D1 oder D2 nimmt. Der Unterschied liegt in der Anahl der Freimonate (2 oder 3) Monate. Das wäre dann aber auf jeden Fall eine 500er Flat. Ist das Datenvolumen aufgebraucht, wird gedrosselt und man kann auf ein höheres Volumen umstellen, was aber erst zum Folgemonat greift (= Rechnungs- und nicht Kalendermonat). Bei der 200er Flat gilt dieses Sonderangebot gar nicht erst. Deshalb wollte ich ursprünglich wissen, welches zugeschnitten auf meine Bedürfnisse das günstigste und ausreichendste Paket ist. Die Kosten sollten so minimal wie möglich sein. Denn gerade als Selbstständige hat man kein regelmäßiges Einkommen und da sind es ganz oft genau die Euro 9,95, die im Falle eines Falles auf dem Konto fehlen. Meistens genau dann, wenn man Geld braucht. :( Und was das "Wegdrücken" von Kosten betrifft: Telekommunikationskosten werden mit Privatanteil gebucht. Und die paar Cent Mehrwertsteuer machen den Kohl dann auch nicht fett. Wenn man also nix hat, sind weitere Kosten nicht gerade von Vorteil. Aber vom Grundsatz her hast Du natürlich recht. Ist wohl wie bei allen Dingen so: Da wo viel Geld ist, sind auch hohe Kosten gut. Ist irgendwo wenig Geld, braucht man jeden Cent, um seine Rechnungen zu bezahlen. Deswegen war mir der viel zu teure W'n'W schon lange Zeit ein Dorn im Auge und musste endlich weg. Als sich aber genau im letzten Laufmonat dieses Sticks vor kurzem auch noch mein Router verabschiedet hat, war ich doch sehr dankbar, dass zumindest der Stick noch in der Laufzeit ist.

Sehr wahrscheinlich werde ich mir wohl den von Ringo empfohlenen Stick von RTL anschaffen. Ich denke, der tut's dann auch. Fragt sich nur, ob es da einen Support gibt, falls der mal nicht läuft oder ich den nicht an's Laufen bekomme.

Harald2

unregistriert

10

14.05.2012, 20:59

Hallo Christiane,

wenn ich Ringo in einem anderen Thread hier richtig verstanden habe, läuft der Klarmobil-Tarif vermutlich (!) noch ein paar Tage weiter. Zudem ist es meist schlecht, sich von solchen Zeitfenstern hetzen zu lassen. Ringo ist mit Sicherheit mehr im Thema als ich. Trotzdem noch eine Ergänzung: Ich weiß nicht, wie sich für Selbständige/Freiberufler Prepaid-Kosten abrechnen lassen. Wenn du den Stick nur ein oder zwei Mal im Monat nutzt, wird RTL in jedem Fall günstiger sein (unabhängig davon, ob und wie steuerlich absetzbar), bei drei oder vier Malen im Monat könnte das Ganze rechnungstechnisch kippen.

Um sicher zu sein, dass es technisch klappt. solltest du nach deiner Freischaltung einfach mal ne Prepaid-Einheit buchen, um zu prüfen, ob es klappt. Dann kannst du im Ernstfall sicherer sein bzw. wenn es nicht klappt über die normale DSL-Verbindung vorab klären, woran es haken könnte. Ich vermute mal, dass sich Klarmobil- und RTL-Support nicht viel geben werden.

Aber wie auch immer: Du sparst pro Monat mindestens 30 Euro gegenüber den aktuellen Kosten.
Das ist doch auch was, oder?

Viel Erfolg!

Christiane

unregistriert

11

14.05.2012, 21:12

Hallo Harald,

ach, so oft werde ich den Stick gar nicht brauchen. Den letzten Stick habe ich wirklich nur bei Ausfällen von Internetleitung, Strom oder Router gebraucht. Und das kommt nicht so oft vor. Selbst wenn ich den Stick mal einen Monat am Stück bräuchte, wäre das von den Gesamtkosten her auf jeden Fall günstiger, als Monat für Monat fast 40 Euro zu berappen.

Was die Anschaffung betrifft, habe ich noch ein paar Tage Zeit. Der W'n'W Stick läuft noch bis Ende Mai weiter. Sollte also das Klarmobil Angebot doch noch verlängert werden, kann ich mich immer noch zwischen dem Angebot und dem RTL Stick entscheiden. Der Vorteil bei einem vertraglichen Stick ist auf jeden Fall, man kann ihn sofort einsetzen, wenn es schnell gehen muss und muss nicht erst mal buchen.

Vielen Dank auf jeden Fall auch für Deine ausührlichen Erklärungen und für die guten Wünsche. :)

12

15.05.2012, 19:03

...da bin ich wieder.

Zum Support: der ist offen und ehrlich gesagt bei allen Anbietern mies. Nur verlangen alle unterschiedlich hohe Gebühren dafür.
Egal, wen ich bisher angerufen habe, die wissen immer nur Ihre im Computer vorgegeben Standard-Antworten, die in der Regel auch in den öffentlichen FAQ zu finden sind.

Ein schönes Beispiel ist mal wieder der Telekom-Support, der dir sagte dass bei Prepaid Surfsticks alles "ganz schwierig und kompliziert ist". Bullshit.

Wenn du beim RTL Surfstick Support benötigst, kannst du dich gern jederzeit an mich wenden. Habe alle bisher erschienenen RTL Surfsticks hier und kann dir da alles zu beantworten.

Surfstick Kosten absetzen: Bin ja selbst selbständig und kann dir bestätigen, dass es in den letzten Jahren nie ein Problem war diese Kosten geltend zu machen.Wird genau so behandelt wie ein Telefonanschluss.

Gruß, Ringo

Christiane

unregistriert

13

15.05.2012, 21:06

Hallo Ringo,

da hast Du wohl Recht, was den Support angeht. Danke für Dein Angebot, dass ich mich an Dich wenden kann, wenn mit meinem zukünftigen Surfstick was nicht klappt. Den Web'n'Walk Stick damals habe ich zuerst nämlich auch nicht ans Laufen bekommen. Und da ich meinen Handyvertrag nicht über die Telekom habe, war es da auch nichts mit kostenlosem Support. Denn nur über ein Handy der Telekom kann man da auch kostenlos anrufen.

Meinen bisherigen Surfstick habe ich auch über meine Geschäftsbuchhaltung laufen lassen. Aber wie gesagt, ein gewisser Anteil wird bei Telefon- und Internetkosten ja auch immer privat gebucht.

Hatte übrigens in der Zwischenzeit bei all den Vergleichen hier mal überlegt, ob ich nicht gleich so einen Mobilfunk Router nehmen soll. Denn bei mir wären es gleich zwei Rechner, wo es gut wäre, wenn die liefen im Notfall. Hab es dann aber wieder verworfen, weil mir das bei einem Stromausfall auch nichts nützen würde. Da kann ich dann ganz schnell noch über den Restakkustand des Notebooks handeln. So ein Router läuft ja sicher dann auch über ein Stromkabel, denke ich zumindest. Und naja, im Notfall kann ich eh nicht richtig arbeiten und um nicht richtig arbeiten zu können, reicht auch ein Rechner. :D :P Hauptsache, ich kann meinen Kunden antworten.

Viele Grüße

Christiane

14

15.05.2012, 22:33

Hallo,

so ein mobile WLAN Router ist natürlich auch genial. Ich liebe diese Dinger.

Diese Geräte sind Akku-betrieben und werden per USB-Kabel direkt am PC oder Notebook aufgeladen. Kann ich echt empfehlen.

Gruß, Ringo

Christiane

unregistriert

15

15.05.2012, 23:38

Ich glaube, für die seltenen Fälle lohnt sich vielleicht die Anschaffung nicht. Und wenn Stromausfall ist, nützt mir das dann nichts. Beim letzten Stromausfall konnte ich gerade noch über den Restakku meines Notebooks schnell den Stick ansetzen und ne Mail an den Kunden schreiben, der mir im Telefonat beim Stromausfall weggebrochen ist.

16

15.05.2012, 23:48

...najoa, sehe ich nicht ganz so. :huh:

Den Surfstick kannst du ja nur mit Strom, also mit dem Notebook betreiben. Der WLAN HotSpot kann per USB Verbindung am Notebook UND per Rest-Strom im Akku betrieben werden. Der Surfstick hat ja keinen Akku und ist dem HotSpot so doch unterlegen... :D

Aber sind noch etwas teuer die Dinger. :thumbdown:

Christiane

unregistriert

17

16.05.2012, 00:04

Bitte nicht falsch verstehen!!!! ;( Als ich die kleinen Dinger das erste Mal gesehen habe während der Suche nach meinem passenden Surfstick, habe ich mich schon ein wenig darin verliebt :love: ..........nur muss man für sich selbst immer die Verhältnismäßigkeit sehen. Wieso soll ich mir ein Ding für den Preis hier hinstellen, was ich vielleicht ein- maximal zweimal im Jahr brauche - wenn überhaupt?

Wenn ich so an den letzten Stromausfall zurückdenke......erst noch die Bässe der lauten Stimmungsmusik von dem Herrn, der hier ganz oben im Haus wohnt, das Rattern meines in die Jahre gekommenen PC's, das Surren des nicht ganz so alten Notebooks und dann am Telefon mit meinem Kunden. Es war abends. Plötzlich bumm.....alles ruhig, alles dunkel - nur das Licht vom Notebook. Erst mal wie blind durch die Wohnung getastet, um eine Taschenlampe zu suchen. Mit der Taschenlampe dann den Stick gesucht (wie gut, dass ich noch wußte, wo ich den versteckt hatte :!:), wieder zurück, ins Notebook rein, warten............warten..............warten. Und dann ganz schnell die Mail an den Kunden geschrieben (der Versand dauerte bei Edge allerdings), der womöglich hätte denken können, ich hätte einfach aufgelegt. Ich glaube, in solchen Momenten möchte ich dann doch nicht noch mit einem Router rumfummeln müssen ;(

Trotzdem, man weiß nie und je nachdem, wie sich meine Bedürfnisse mal verändern, kommt mir vielleicht auch mal so ein kleines Ding ins Haus. Nach meinem Routerausfall vor kurzem (natürlich gerade vor dem Wochenende), habe ich mir zumindest einen Ersatzrouter hier auf Halde gelegt. Nur bei Stromausfall macht der auch nix :whistling:

Viele Grüße

Christiane 8)

18

16.05.2012, 00:20

...ich glaube du kannst das noch immer nicht ganz nachvollziehen was ich meine. Du darfst so einen mobile Router (WLAN HotSpot) auch nicht mit einem DSL-Router verwechseln.

Der WLAN HotSpot funktioniert ganz genau so wie ein Surfstick. Den Surfstick steckst du per USB ans Notebook und mit dem WLAN HotSpot kannst du das auch machen. Ist bei beiden gleich.

Nur hast du beim WLAN HotSpot eben noch einen Akku im Gerät! Damit kannst du also sogar dann noch eine drahtlose Internetverbindung aufbauen, wenn selbst beim Notebook der Akku alle ist. Dann bräuchtest du selbstverständlich ein anderes Gerät, dass das WLAN Signal empfangen kann. Zum Beispiel ein Smartphone... :D

So...jetzt höre ich damit aber auf. Will dir ja nichts aufquatschen. Für deine Einsatzzwecke genügt selbstverständlich auch ein herkömmlicher Surfstick. Nur hätte ein WLAN HotSpot halt doch noch den einen oder anderen Vorteil mehr... :whistling: (schnell weg)

Christiane

unregistriert

19

16.05.2012, 00:48

Nein, ich verstehe das nicht als Aufschwatzen!!! Eher als Austausch. Aber ich habe schon verstanden, was Du meintest mit dem mobile Router. Der springende Punkt ist eben das andere Gerät 8). Ich habe nur PC und Notebook. Smartphone habe und brauche ich nicht. Da ich wenig mobil telefoniere und ein SMS-Hasser bin (kann man per Mail alles billiger machen und besser tippen; bei SMS-Tipperei kriege ich Anfälle :evil: ), reicht mir ein stinknormales Handy (meins ist jetzt 6 Jahre alt *schäm*). Das nehme ich nur mit, wenn ich unterwegs bin, falls ich mal wieder mit meinem alten Auto liegenbleibe ;( . Für alles andere habe ich einen PC, der fast immer in meiner Reichweite ist. Ein Tablet PC kommt mir auch nicht ins Haus. Ich finde diese Dinger total unhandlich. Für mich muss es immer eine anständige Tastatur sein, da ich 10 Finger blind schreibe. Da bekomme ich mit der Notebooktastatur ebenfalls schon Anfälle :evil: :D 8) Mit sowas kann ich nix anfangen. Ist für mich auch nur eine Modeerscheinung, wie z. B. die kleinen Wadenbeißer, die die Tussis in ihren Täschchen mit sich herumtragen :thumbsup:

Fazit: Momentan wird es in den nächsten Tagen einen neuen Surfstick geben (wahrscheinlich Prepaid), weil das für meine Zwecke ausreichend ist. Ändern sich die Gegebenheiten, dann denke ich auch über andere Dinge nach. :thumbsup: :thumbup: :P

Christiane

unregistriert

20

16.05.2012, 00:55

....noch was vergessen: Ich weiß übrigens, dass man auch "normale" Tastaturen an andere Geräte anschließen kann. Wollte das nur noch mal betonen, nicht dass der Eindruck entsteht, ich wüßte das nicht 8)

Social Bookmarks

Thema bewerten