Neuer Surfstick: Car-HotSpot bringt LTE ins Auto

Wer nicht darauf warten will, dass Autohersteller Ihre Fahrzeuge mit Internetzugängen ausstatten, der kann mit dem Car-HotSpot von Vodafone zu einer Zwischenlösung greifen.

Vodafone vernetztes Fahrzeug

WLAN im Auto! – © sepy – Fotolia.com

Mobiles Internet im Auto zu nutzen ist schon lange kein Buch mit sieben Siegeln mehr. Das haben auch die Hersteller von Nobel- und Oberklassemodellen erkannt, denn oftmals findet man dort ein vorinstalliertes mobiles Endgerät für die Nutzung des mobilen Internet. Jedoch ist nicht jeder in der Lage sich so einen teuren Wagen zu leisten. Fast immer sind die Preise für solche Extras auch maßlos übertrieben.

Eine sehr gute Alternative präsentierte Vodafone auf der CeBit 2014 – das vernetzte Fahrzeug mit schnellem Internetzugang für jedermann. Das angestrebte Ziel ist es, einen LTE-Hotspot problemlos in jedes Auto zu integrieren und es so mit schnellem LTE-Internet zu versorgen.

LTE mit Vodafone W5101 Car-Hotspot

Der Vodafone W5101 Car-Hotspot vereint einen schnellen mobilen Internetzugang (4G) mit der Funktionalität eines WLAN-Hotspots. Diese beiden Eigenschaften ermöglichen zeitgleich 10 Geräten, den gemeinsamen Zugang zum Internet. Die Vorteile mobiler HotSpots hatte ich ja bereits hier erläutert:
» WLAN HotSpot – Geniale Surfstick Alternative
Beim Car-HotSpot von Vodafone handelt es sich jedoch um eine Komplettlösung die direkt mit einem Adapter für den Zigarettenanzünder ausgerüstet ist. Und dank des abklappbaren USB-Anschlusses, stört der Surfstick auch im eingesteckten Zustand nicht bei der Bedienung des Fahrzeugs.

Wer also sein Fahrzeug mit LTE ausstatten möchte, benötigt keine teuren Einbauten mehr. Der Vodafone W5101 Car-Hotspot reicht völlig aus, um auf Urlaubsreisen nach Ausflugszielen zu suchen oder das Navi im Smartphone zu nutzen. Alle Fahrzeuginsassen könnten den WLAN-Zugang in LTE-Qualität nutzen.

Vorteile der schnelleren LTE Bandbreite

Natürlich ergeben sich bei der Nutzung nicht nur Vorteile für den privaten Bereich. Sondern auch Geschäftsreisende oder deren Mitreisende profitieren während der Fahrt davon ihre E-Mails zu checken, Präsentationen vorbereiten oder auf die Firmen-Cloud zuzugreifen. Neben der eigentlichen Funktion als LTE-Hotspot, kann der Carstick auch als mobiler Datenspeicher eingesetzt werden. Hierzu wird allerdings eine Speicherkarte (Mirco-SD) mit bis zu 32 GB benötigt.

Selbst wenn es im Hotel oder der Unterkunft mal keine oder nur ein schlechte Internetverbindung gibt, ist das kein Grund zur Panik. Denn Sie können problemlos den LTE Car-Hotspot aus dem USB-Adapter entnehmen und mittels Steckdosen-Adapter ein eigenes WLAN-Netzwerk aufbauen. Um das LTE-Signal zu verstärken lässt sich auch eine mobile LTE-Antenne anschließen.

Car-HotSpot = LTE Surfstick mit WLAN-Router

Die Hardware für den Vodafone W5101 Car-Hotspot kommt aus dem Hause Huawei. Dort lässt sich der Huawei E8278 als baugleicher LTE-Surfstick zu ordnen. Denn wenn man die technischen Details der beiden Geräte vergleicht kommt es zu keiner Abweichung. Lediglich das Vodafone Branding und das schwarz gehaltene Design bildet aus optischer Sicht einen Unterschied.

Vodafone W5101 Car-Hotspot

Technische Details im Überblick:

  • Hersteller: Huawei
  • Bezeichnung: Vodafone W5101 oder E8278
  • Kompatible Betriebssysteme: Windows 8 und MAC OS 10.6.
  • Interner Speicher: 30 MB (32 GB mittels Micro-SD)
  • WLAN-Modul: bis zu 10 Geräte
  • Mobilfunknetze: GSM, UMTS, GPRS und LTE
  • Upload-Geschwindigkeit: 50 MBit/s
  • Download-Geschwindigkeit: 150 MBit/s
  • Abmessungen: 9,8 x 3,2 x 1,4cm

Bei Vodafone wird der Vodafone W5101 Car-Hotspot mit einen Preis (ohne Vertrag) von 99,90 Euro angegeben. So richtig günstig, sprich ab 19,90 Euro, geht es dann nur noch in Verbindung mit einem 24-monatigen Vertrag:

» Vodafone LTE Vertrag
 

Mein Fazit:

Der Vodafone W5101 Car-Hotspot versorgt ohne Basteln oder teuren Einbau ihr Fahrzeug mit dem neuen Mobilfunkstandard LTE. Einen kleinen Wermutstropfen gibt es allerdings. Die angegebene Bandbreite von 150 MBit pro Sekunde lässt sich beim Vodafone LTE-Carstick nur direkt über den USB-Anschluss erreichen, nicht via WLAN-Verbindung. Jedoch sollte diese kleine Beschränkung bei der Geschwindigkeit auch im WLAN-Betrieb nicht weiter ins Gewicht fallen. Aus meiner Sicht eine sehr gute Variante ein Auto mit mobilem Internet auszustatten.

5 Kommentare zu Neuer Surfstick: Car-HotSpot bringt LTE ins Auto

  1. Thomas sagt:

    Na, das liest sich je gut. Den an einen 240/12-V-Adapter schliessen und zu Hause muesste der Internetzugang auch gehen. Fuer mich als Linux-Interessierter ein interessanter Artikel.

    Vielen Dank.
    Thomas

  2. Anke M. Krümpel sagt:

    Hallo Ringo,

    Du hattest mir im vergangenen Jahr einen wirklich guten Tipp hinsichtlich eines Surfsticks gegeben, diesmal sucht meine Schwester, jedoch etwas spezieller, vielleicht kannst Du uns ja auch diesmal weiterhelfen?

    Sie sucht einen Surfstick mit LTE und Prepaid-SIM, gibt es diese Kombinationsmöglichkeit bereits? Falls ja, kannst Du uns auch eine Kaufempfehlung geben?

    Herzlichen Dank für Deine Bemühungen!

    Viele Grüße

    Anke M. Krümpel

    P.S.: Sorry, aber ich hatte im vergangenen Jahr ganz vergessen, Dir Deine geliebten Gummibärchen zu schicken, das hole ich in Kürze auf jeden Fall nach, hast Du eventuell eine Lieblingssorte?

  3. Andreas sagt:

    Hallo Herr Dühmke,

    der Huawei E8278 ist genau das, was ich seit einiger Zeit suche. (4G/W-Lan/ext. Ant.-Anschluss)
    (geholfen hab ich mir bis jetzt mit einem Huawei E3276 und einem Dovado Pro-Router 🙂

    Ich bin überrascht, dass es keine Infos auf der deutschen Huawei-Homepage zu finden gibt.

    Bei der Suche nach Vertreibern (ohne Vertrag) habe ich nur einen deutschen Shop gefunden, der aber über die Verfügbarkeit schreibt: „Ist bestellt und im Zulauf“. *SEUFZ*

    Startet der Vertrieb in Deutschland noch?

    P.S.: Spitzen-Homepage haben Sie da aufgezogen. Für Surf-Stick interessierte unverzichtbar.

    beste Wünsche…

    • Wolfram sagt:

      Vodafone W5101 Car-Hotspot läuft mit jeder SIM-Karte:
      APN ändern, zB. mit O2 pinternet.interkom.de
      APN Nummer *99#
      und schon flutscht es

  4. Thomas Schäfer sagt:

    Weil’s wieder mal fehlt in der Auflistung, es gibt ein technisches Detail, dass ich durchaus für erwähnenswert halte:

    Das Ding läuft auch mit IPv6.

    (der Provider muss es natürlich auch anbieten)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

© 2008 - 2016 Surf-Stick.net - Ringo Dühmke. Alle Inhalte unterliegen meinem Urheberrecht. Alle Preisangaben ohne Gewähr.