Unterschied zwischen Surfstick und WLAN Stick

In den letzten Jahren ist mir aufgefallen, dass einige meiner Leser den Unterschied zwischen Surfstick und WLAN Stick nicht kennen. Da will ich an dieser Stelle niemandem einen Vorwurf machen, woher soll man den Unterschied auch kennen…?! Ich schaffe da jetzt gern Abhilfe und versuche den Unterschied mit möglichst einfachen Worten zu erklären.

So funktionieren LAN und WLAN

Das Kürzel LAN steht übersetzt für eine Netzwerkverbindung.

Die meisten von Ihnen kennen das sicher von Ihrem DSL Zugang. Um den nutzen zu können, haben Sie von Ihrem DSL Anbieter so einen kleinen meist grauen oder schwarzen Kasten bekommen, den Sie mit Ihrer Telefondose verbunden haben. Das ist der Router. Ein weiteres Kabel führt dann meist von Ihrem Router zu Ihrem Computer.

Bei dieser Verbindung Telefonsteckdose -> Router -> Computer spricht man dann von einer LAN Verbindung. Siehe Bild:

Bei einer LAN Verbindung verbinden Sie den Router mit der Telefonsteckdose und den Router mit dem Computer

Und wie ist das mit dem WLAN?

Das W in WLAN steht für Wireless, also drahtlos. Das bedeutet, Sie benötigen für die Internetverbindung vom Router zum Computer kein Kabel mehr. Die Übertragung funktioniert per Funk. Damit das klappt, benötigt ihr Computer aber ein WLAN-Modul. In normalen Notebooks, Netbooks, Tablet PCs, etc. ist sowas heutzutage verbaut. In normalen Desktop PCs eher nicht…

…und an dieser Stelle kommt der WLAN Stick ins Spiel. Ich habe bei mir zu Hause einen alten Desktop PC im Heim-Büro zu stehen. Wir haben zwar einen WLAN Router (Fritz Box) aber der Rechner hat kein WLAN-Modul. Und trotzdem habe ich eine drahtlose Internetverbindung hergestellt: per WLAN Stick! Siehe Bild:

Bei einer WLAN-Verbindung gibt es irgendwo einen WLAN-Router der an der Telefonsteckdose hängt. Die WLAN Internetverbindung können Sie dann via Funk mit einem fest verbauten WLAN-Modul oder einem WLAN Stick empfangen

Zusammenfassung
Wenn Sie einen DSL-Zugang und einen WLAN-Router haben, benötigen Sie nur noch einen WLAN Stick und können damit eine drahtlose Internetverbindung auf Ihrem PC einrichten. Mit UMTS und dem mobilen Internet hat das aber überhaupt nichts zu tun. Da müssen Sie noch ein Stück weiter lesen.

Internetverbindung mit Surfstick herstellen

Der Surfstick ist ein Router der via Mobilfunkverbindung Kontakt zur nächsten Mobilfunkantenne herstellt - so wie Ihr Handy!
Ein Surfstick ist dagegen sein eigener Router. Er holt sich das Internet nicht aus der Telefonsteckdose, sondern über eine Mobilfunkverbindung und einer hoffentlich in Ihrer Nähe stehenden Mobilfunkantenne. Genau wie Ihr Handy. Daher ist ein Surfstick auch eine gute Alternative zu einem DSL-Zugang, sollte Ihnen dieser verwehrt sein.

So, ich hoffe, dass der Unterschied zwischen Surfstick und WLAN Stick einigermaßen verständlich war. Wenn ja, dann bewertet den Beitrag bitte hier unten. Und wenn nicht, dann beschweren Sie sich bitte per Kommentar.

Gute WLAN Sticks:

Empfehlenswerte Surfsticks:

Unterschied zwischen Surfstick und WLAN Stick, 9.3 von 10 von 1284 Bewertungen

95 Kommentare zu Unterschied zwischen Surfstick und WLAN Stick

  1. Luisa Mannhöfer sagt:

    Danke für die Beschreibung finde ich echt super u. hat mit weiter geholfen! LG

    • Gisela Frenzel sagt:

      Hallo,

      ich möchte Ihnen ein großes Kompliment aussprechen. Mir haben Ihre Ausführungen sehr geholfen. Ich habe noch nie so eine tolle Erklärung im Internet gefunden. Ich bin nicht mehr die Jüngste möchte aber trotzdem “ am Ball“ bleiben. Ich habe vor, mir demnächst ein PC Tablet zu kaufen. Ich wollte noch etwas warten, da jetzt im November etliche auf den Markt kommen.Dank Ihrer Erklärungen weiß ich jetzt worauf ich noch achten muss.Ich möchte zum Beispiel in meinem Garten, der 20 km von meinem Wohnort entfert ist, in das Internet gehen. Dort geht es nicht mit Wlan, zu Hause wäre es möglich, da wir DSL haben.

      Danke dafür

    • Ringo sagt:

      Hallo Gisela, vielen Dank für die lieben Worte! Das freut mich sehr.

    • Bernd Berlin sagt:

      Ich kann mich Ihren Ausführungen nur positiv anschließen !

      Endlich mal eine verständliche übersichtliche Erklärung, ohne das man Informatik studiert haben muß.

      Dem Autor ein großes Lob und Dankeschön.

      Bernd Berlin

    • Heike Fischer sagt:

      Vielen Dank, dass Sie sich diese Mühe gemacht und mir das alles erspart haben. Ich habe mir dieses April – Angebot bei 1&1 gerade eben bestellt. Allerdings in der 7,5 GB Ausgabe. Ich brauche sehr viel Skype und habe in meiner neuen Wohnung für 3 Monate kein WLAN.
      Jetzt hab ich eine Lösung, die mich froh macht.
      Herzlichen Dank und viel Erfolg weiterhin.
      Heike Fischer

    • lydia sagt:

      Danke, entlich mal eine Seite, wo ich Hilfe finde

    • Christiane sagt:

      Ganz klasse erklärt. Vielen Dank!
      Ich wünsche mir mehr davon.

  2. Annett sagt:

    Ich habe es ja ungefähr schon gewusst, wie es funktioniert, aber mit dem Artikel werden die Begrifflichkeiten noch mal deutlicher. Danke, das wird vielen Nichtprofis weiterhelfen.

    • Heike Fischer sagt:

      ….und ich hab Ihre Seite auf FB geteilt. Ein kleiner Beitrag, aber wer weiss, vielleicht zahlt er sich doch aus.

  3. Erich sagt:

    Gute Erklärung. Werd ich auf meiner Seite verlinken. Ich sehe das in der Statistik auch immer wieder dass die User den Unterschied nicht kennen. Abgesehen von alten PCMCIA-Datenkarten (Option GT Fusion und Fusion+) gibt es auch keine mir bekannte Kombinationen UMTS+WLAN. Abgesehen von (mobilen) UMTS-Routern, aber die sind nicht als WLAN-Stick verwendbar

  4. Bernd Illgen sagt:

    Danke, Super

  5. Peter Newiger sagt:

    Alles auf Deiner Seite ist übersichtlich und informativ dargestellt und das Beste, das
    ich seit Langem über Internet + Mobiles gesucht und nun auch hier gefunden habe.
    Als „Älterer“, der sich diesem Metier erst spät genähert hat, ist es eine gute Hilfe und
    verführt mich zu der Frage, ob Du ein grosser Menschenfreund (hoffentlich) oder ob Du mit
    der Vermittlung der versch. Surfstickanbieter Dein „Sauer Brot“ verdienst – was Dir im Übrigen
    zu gönnen ist. Vielleicht kommen wir ja hier zusammen.
    Frdl.Gruss PN

    • Ringo sagt:

      Vielen Dank!

      Es ist eine Mischung aus beidem, denn es macht natürlich riesigen Spaß wenn man Leuten helfen kann und auch die entsprechende Reaktion darauf bekommt. Das finanzielle ist dann eher ein positiver Nebeneffekt.

  6. wolf sagt:

    super Erklärung
    Danke

  7. Irmy sagt:

    Du lieber Himmel!
    Ich wusste gar nicht, was ich alles nicht wusste! Habe mich durch einige Deiner Seiten geklickt – ausgehend vom Thema Datenvolumen. Und bin um einiges klüger. Muss mich jetzt aber dringend meinem knurrenden Magen zuwenden und werde ganz sicher in den nächsten Tagen weiter in dem offensichtlich riesigen Fundus von „schau mal, was du jetzt schon wieder Neues und Wichtiges erfahren hast“ stöbern.
    Danke und herzliche Grüße!

  8. Mike sagt:

    Sehr gute Seite (also Surf-Stick.net generell), informativ, übersichtlich, toll! *Lesezeichen hinzufüg* 🙂

    Jetz hab ich aber noch ne Frage bzgl der Surfsticks, die mir grad beim Lesen kam. Da ich auch so ein Ding nutze: Kann jmd in meinem Umfeld (Nachbarn usw.) mit WLAN, Smartphone oder sonstwie auf Kosten meines Verbrauchs „mitsurfen“, also quasi wie bei einem ungesicherten WLAN? Taucht meine Verbindung bei den lieben Nachbarn in der Liste der verfügbaren Netzwerke auf (ob verschlüsselt oder nicht spielt keine Rolle)? Und wie kann ich den Verschlüsselungsstatus (falls vorhanden) bei meiner Verbindung & meinem Stick überprüfen?

    Vielen Dank schonmal und weiter so!

    • Ringo sagt:

      Vielen Dank fürs Kompliment, aber ich befürchte du hast den Artikel nicht richtig gelesen oder verstanden. Ein Surfstick ist kein WLAN-Router! Wenn du mit einem Surfstick surfst, strahlst du keine WLAN-Verbindung aus. Und wenn kein WLAN da ist, kann auch niemand eine WLAN Verbindung finden. Es gibt sie ja nicht. Mit dem Surfstick stellst du eine Mobilfunkverbindung her, kein WLAN Netzwerk.

      Etwas anderes ist es wenn du den erwähnten WLAN HotSpot nutzt. Der wandelt, grob gesagt, die Mobilfunkverbindung in eine WLAN Verbindung um. Und die könnte dann auch von den Nachbarn erkannt und genutzt (wenn nicht verschlüsselt) werden.

  9. peter h. sagt:

    danke-wieder etwas gelernt,sehr gute erklärung.

  10. w.krichbaum. sagt:

    vielen dank ist eine neue sache für mich.die erklärung ist super auch für mich als neuling alter 66 mach weiter so danke.

  11. Heidrun R sagt:

    Einfach und verständlich erklärt 🙂

  12. Wolf sagt:

    Hallo,
    meine Begeisterung ist grenzenlos! Schon lange steht die Seite in den Lesezeichen und wird immer mal wieder genutzt.
    Weiter so und ein riesiges Danke.

    Gruß
    Wolf

  13. Karina sagt:

    Hallo Ringo,
    ich danke dir so sehr für diese Seite! Ich komme mir immer völlig planlos vor, wenn Freunde über das Internet „philosophieren“. Endlich verstehe ich mal wie das ganze ohne Buchse funktioniert! Vielen Dank und ein großes Lob!
    Liebste Grüße,
    Karina

  14. Mathew sagt:

    Ringo, vielen Dank hat mir weitergeholfen. Mir ist jetzt klar was ich brauche
    Alles Gute

  15. wilma sagt:

    halleluja – endlich mal eine erklärung, die man versteht – tausend dank !!!!!!!!!!!!!!!
    lieben gruss
    wilma

  16. Jana sagt:

    Erklärung war mir eine große Hilfe, danke, danke, danke

  17. Dan sagt:

    Hier bin ich richtig, das ist Klartext. Ich wehre mich gegen diesen ganzen Schnickschnack mit Smartfones, Tablets usw., weil ich mich dadurch total manipuliert fühle, ich muss nicht alles machen, was ich machen kann, nur weil es möglich ist. Aber jetzt brauche ich wegen eines Wohnungsumzuges für kurze Zeit eine Mobilverbindung für meinen Desktop-PC. Die Produktanbieter gehen davon aus, das alle wissen, was sie bis gestern gar nicht wissen wollten. Dementsprechend sind die Produktbeschreibungen für „Insider“ gedacht, nicht für potenzielle Neukunden. Auf einem Portal wie diesem sollten sich die „Marktführer“ mal anschauen, was ihre Interessenten zu Kunden machen würde …

  18. frank puetger sagt:

    Ein wirkliche gute Belehrung ; Was mit einem ‚Surfstick‘ technisch und von der Sache alles zusammen hängt.–So gestaltet sich Internet vom ‚Feinsten‘,“ Auch im Netz gibt es ‚Schnäppchen‘.Gruss fp.

  19. Gisela Uhl sagt:

    Hallo,

    nur eine Bemerkung:
    bei neueren Laptops ist WLAN Empfang bereits eingebaut, d.h. es ist kein WLAN-Stick nötig.

    Trotzdem: DANKE für die klaren Erklärungen, besonders betreffs Signal Verstärkung für den Surf Stick!
    Bin sehr dankbar !!

    Mit besten Wünschen und Grüßen,
    Gisela

    • Ringo sagt:

      Hallo Gisela, schon seit Jahren ist bei beinahe allen Laptops oder Netbooks ein WLAN-Modul integriert. Das ist mir schon bewusst. Aber darum geht es in diesem Artikel ja gar nicht. Mir ging es darum den Unterschied zwischen WLAN und UMTS zu erklären, bzw. zwischen WLAN Stick und UMTS Surfstick. Das ist der Unterschied den manche nicht auf Anhieb verstehen.

  20. Clemens sagt:

    Hallo Ringo,
    da ich jetzt „stolzer“ (?) Besitzer eines Android-Tablets geworden bin, sehe ich mich leider (☺) gezwungen, mich mit dieser Materie zu beschäftigen.
    Gott sei Dank bin ich auf Deine Seite gestossen, und werde mich so peu à peu dadurch arbeiten!

    Vielen Dank schon mal jetzt – ich denke ich werde mich sicherlich noch ein paar mal melden!

    Liebe Grüße

    Clemens

  21. TwieTom sagt:

    Präzise und leicht verständliche Erklärung! Man könnte auch sagen: DANKE „Ringo-pedia“ 🙂 VG Tom

  22. Kerstin sagt:

    Ich kann mich den vielen Vorschreibern nur anschließen.

    Eine tolle, informative, super erklärte Seite für nicht-Fachleute wie mich! Während eine Frage im Laden oft zu – für mich – unverständlichem Fachchinesich führt (und zur Verständnislosigkeit des Verkäufers, wie man so blöde Fragen stellen kann 🙂 ), kann ich den Erklärungen hier immer die nötigen Informationen abgewinnen und jede Menge dazulernen.

    Vielen Dank dafür!

  23. David sagt:

    Für Laien ein mit Sicherheit gut verständlicher Artikel. Zwei Dinge könnte man aus meiner (Informatiker-)Sicht noch verbessern (ohne es dabei zu Fachchinesisch werden zu lassen):

    1. Die Verbindung „Telefonsteckdose -> Router -> Computer“ ist streng genommen nicht komplett eine LAN-Verbindung, sondern lediglich der Abschnitt „Router -> Computer“. Der Abschnitt „Telefonsteckdose -> Router[/DSL-Modem]“ ist aus logischer Sicht bereits Teil des Netzwerks außerhalb des eigenen LAN, und aus technischer Sicht… nun ja: Eine Telefonleitung halt ;). [Technische Details erspare ich mir, die sind überdies unterschiedlich, weil abhängig von den örtlichen Gegebenheiten und dem Alter der Telefonanschlussanlage.]

    2. Über die Aussage „Ein Surfstick ist dagegen sein eigener Router.“ würde ich mir nochmal Gedanken machen. (Damit meine ich uns beide… ich muss mein Netzwerk-Wissen nochmal auffrischen, denke aber, egal ob man die umgangssprachliche oder technische Definition von „Router“ heranzieht, dass man die Formulierung noch verbessern könnte.) Ich weiß, dass der Satz nur eine Analogie darstellen soll, trotzdem: Router vermitteln m.W. ausschließlich IP-Verkehr, der Surfstick hingegen übersetzt zwischen GSM-Standard (oder UMTS oder LTE usw., Mobilfunk also, das eine andere Architektur besitzt als IP) und IP.

    Ansonsten: Das hat nichts mit dem obigen Artikel zu tun, aber ich schreib es mal trotzdem hierhin: Vielen Dank für die aufwändigen Recherchearbeiten, sie helfen einem wirklich bei der Entscheidungsfindung (was die Surfstick-Tarife angeht). Dass Sie mittlerweile Geld mit der Seite verdienen, wie ich oben gelesen habe, ist nur fair ;).

  24. Rike sagt:

    Danke Ring:o)) für die anschauliche und gut erläuterte Erlärung ….

    Schöne Grüße
    Rike

  25. Bernd sagt:

    Die Frage : „Können Sie mir sagen, was ich will?“ wird auf Deinen Seiten klar und einfach beantwortet! Hast mir sehr weiter geholfen…Vielen Dank dafür
    Gruß aus dem verschneiten Bayern
    Ber

  26. Valeri sagt:

    Ich möchte gern wissen was der Unterschied zwischen Surfstick und Mobile-WLAN-Router.
    Vielen Dank im Voraus.

  27. Gerhard Scharnhorst sagt:

    Herzlichen Dank für die einfachen logischen Erklärungen der doch manchmal komplizierten Materie. Habe als älterer Späteinsteiger endlich eine verständliche Sprache für meine Fragen gefunden. Danke!

  28. walter bukowski sagt:

    Vielen Dank für Ihre Art zu Erklären, hilft auch PC Autisten wie mir.

  29. Stonieblau sagt:

    Hallo, ich habe da noch eine Frage: wenn ich ein Smartphone oder ein tablet habe und beide sind mit dem WLAN verbunden und haben außerdem noch eine SIM Karte – über welchen Weg holen sich die Geräte die Daten, wenn ich zu Hause und mit dem WLAN Bünden bin? Übers WLAN oder über die UMTS Verbindung? Die Frage ist relevant für das begrenzte Datenvolumen bei den Handyverträgen.

    • Ringo sagt:

      Wenn die Geräte übers WLAN mit dem Internet verbunden sind, dann nutzen sie auch ausschließlich diese Verbindung. WLAN ist in allen Geräten eigentlich als Standard-Internetverbindung hinterlegt, die bevorzugt wird. Es kann allerdings auch mal vorkommen, dass das WLAN Funksignal zu schwach ist, dann schalten die Geräte automatisch auf Mobilfunk um.
      Ist bei mir zu Hause beispielsweise so, wenn ich im obersten Stockwerk bin.

  30. Stonieblau sagt:

    Vielen Dank für die prompte Antwort !!

  31. Gabi sagt:

    .. ich danke Dir von Herzen…Fachchinesisch erklärt für den einfachen Benutzer! schön, dass es Dich gibt.

  32. Peter, 72 sagt:

    Ich bin begeistert.
    Erläuterungen sind Top.

    Vielen Dank und weiter machen

  33. Forsch, Heinz sagt:

    Hallo, Artikel Surfstick oder WLAN, eindeutig „Sptize“ weiter so.
    Danke. MfG heiforsch

  34. Belana sagt:

    Sehr verständlich, kurz – aber nicht zu kurz erklärt. Und durch die Verlinkung hat man die Möglichkeit, sich bei Bedarf auch weitere Informationen anzeigen zu lassen! Super gemacht, danke für die Mühe! 🙂

  35. Olaf sagt:

    Servus Ringo,

    klasse Didaktik und damit sehr gut verständlich, besten Dank.
    Und wenn man die Kommentarliste durchblättert, kann man noch zusätzliches lernen, v.a. über einen freundlichen Umgang miteinander, erfrischend 😉

    Ich möchte gerne noch ein Frage stellen und nehme die Korrespondenz mit Stoniblau vom Mai 2013 auf:
    Ich habe mir ein simfreies Smartphone gekauft und die vorhandene Simkarte eingelegt, bisher noch ohne Datenvolumen (suche noch nach einem geeigneten Tarif)! WLAN in der Wohnung funktioniert bestens. Wenn ich dieses jetzt deaktiviere, aber den Datenkanal (= UMTS-Verbindung, soweit ich verstanden habe) geöffnet lasse, kann ich dann ungewollt/unbemerkt Daten (z. B. updates, Whatsappinfos, etc. ) auf das Smartphone bekommen, für die mir sogar Kosten von meinem Simkartenanbieter (so eine Art „Daten by call“) in Rechnung gestellt werden? Bestünde der einzige Schutz davor, indem man den Datenkanal deaktiviert?

    Nochmals vielen Dank und weiterhin Erfolg auf diesem Weg
    Olaf

    • Ringo sagt:

      Hallo Olaf,

      vielen Dank für die netten Worte.

      Ich denke du hast das schon richtig verstanden. Ja, es könnten dir zusätzliche Kosten entstehen. Da solltest du in deine Vertragsdetails schauen. Stichwort Volumenbasierte Abrechnung. Könnte teuer werden!

      Wenn dein Smartphone die Möglichkeit bietet die „mobile Internetverbindung/Datenverbindung“ zu deaktivieren, dann solltest du das sicherheitshalber machen. Da mobiles Internet aber gleich Mobilfunk ist, kann es sein, dass du nur „Mobilfunk“ allgemein abschalten kannst. Dann könntest du aber auch nicht mehr telefonieren. Kommt auf die Möglichkeiten deines Smartphone-Betriebssystems an.

      Am besten wär’s wirklich du buchst noch einen Datentarif zu deinem Tarif (welchen nutzt du?) dazu, oder suchst dir evtl. einen neuen Smartphone-Tarif.

  36. Nobbi sagt:

    Einfach aber Super,einfach alles super auch für ältere Semester verständlich erklärt!Danke

  37. neni sagt:

    herzlichen dank, zufällig und mit „Grundwissen“ schon versorg kam ich auf Ihre Beschreibung hier , prima, so leicht verständlich erklärt und ohne Wichtigmacherei. mehr braucht der Laie für den Hausgebrauch sicher nicht, weiter so! Viele Leser werden ihnen das danken! 🙂 néni

  38. Jimma Getachew sagt:

    Hilfreiches info!
    Herzlichen dank

  39. ingolf sagt:

    alles sauber erklärt !
    W-LAN Stick O.K.
    Surf Stick O.K.
    aber wann/wozu nimmt´st denn ein: USB Stick ?

    • Ringo sagt:

      USB-Stick ist ja nur ein Oberbergriff, für die Hülle sozusagen. In einem USB-Stick kann sich alles möglich befinden. Zum Beispiel ein UMTS-Modem (Surfstick), ein WLAN-Router (WLAN-Stick) oder ein Speicherchip (USB-Speicherstick). Die zuletzt genannte Variante meinst du dann sicherlich. 😉

  40. Martens,Manfred sagt:

    Die Seite ist Klasse.Habe einige Entscheidungen erst getroffen,nach dem ich mich hier schlau gemacht habe und ohne es dann später bereut zu haben.Vielen Dank und weiter so.

  41. Ursel sagt:

    Ich surfe immer mal wieder auf Ihren Seiten und lerne jedes Mal was dazu.
    Im Netz finde ich wirklich keine aussagekräftigeren Antworten und Erklärungen zu diesen Dingen und selbst so eine Anfängerin wie ich steige durch. Dafür herzlichen Dank.

    Ursel

  42. albert sagt:

    Hallo,
    großartige Plattform!
    Steht seit heute ganz oben in meiner Fav.-Liste.
    Habe trotzdem eine Frage. Bin nur gelegentlicher Außerhaus-Surfer
    Will eigentlich nicht viel investieren und frage mal nach den „Billig WLAN Stick. Gibt es jetzt schon unter 10€ in der Bucht. Klar, Weltwunder kann man nicht erwarten. Aber gehen die überhaupt? Brauche nur 3G.
    albert

    • Ringo sagt:

      Hallo Albert, vielen Dank für dein Kompliment. Aber lies doch bitte noch einmal den oben stehenden Artikel. WLAN ist nicht gleich 3G! Ich glaube du verwechselt das noch immer.

  43. Martina sagt:

    Ja das ist toll beschrieben und ich hoffe der Surfstick von 1&1 wird helfen da mein jetziger Anbieter sttt 16000 der Leitung nur 1000 bietet haha da nehm ich lieber den Stick und hoffe das die Probezeit gut funktioniert.
    Danke

  44. Petyo Rangelov sagt:

    Man sagt mit Surfstick fällt manchmal das Internet aus.

    • Ringo sagt:

      Naja, das Internet jetzt nicht direkt aber auch ein Surfstick kann schon mal seine Internetverbindung trennen, wenn man mal in ein Funkloch gerät. Genau wie ein Auto manchmal eben auch nicht funktioniert. So ist nunmal das Leben… ;- )

  45. Böcki sagt:

    Ich gehöre zwar nicht zum „Älteren Semester“ 😉 aber für mich sind die ganzen Surftarife, Internetanbindungen usw. Böhmische Dörfer.
    Deine Seite hat mir wirklich geholfen eine wenig Licht ins Dunkle zu bringen.

    Vielen Dank dafür!

  46. Jane Doe sagt:

    Hallo Ringo,

    ich bin sehr froh, deine Seite gefunden zu haben. Da ich niemanden habe, der mir mit PC/Notebook/LAN/WLAN/Sticks usw. helfen kann, wurschtel ich mich halt so antwortsuchend durchs Netz und div. Foren und hab leider schon viel Lehrgeld zahlen müssen. Deine Seite ist hervorragend! Super beschrieben, daß auch ich es verstehe; nicht dieser ‚Ich bin Profi am PC und kann daher nix mehr verständlich erklären‘-Mackermurks.

    Vielen lieben Dank dafür!

    Allerdings hab ich doch eine (blonde?) Frage:

    Gestern habe ich mir ein günstiges Notebook (Packard Bell ENTG71BM) mit eingebautem WLAN zugelegt. Wenn ich dich richtig verstanden habe (hoffentlich), benötige ich einen (Prepaid)Surf-Stick, um überhaupt ins Netz zu kommen.
    Der von RTL mit den 0,99 Cent für 90 Min sagt mir schon zu. Kann ich denn z.B.2 x hintereinander die 90 Minuten ‚kaufen‘, falls ich doch eine halbe oder ganze Stunde mehr zur Recherche im Netz benötige?

    Jetzt schon danke für deine Antwort!

    Noch eine kurze Frage: Bist du in PC-Foren unterwegs und wenn ja in welchen? Dort würde ich dann gerne meine Fragen stellen, wenn dann für mich dort auch so verständlich geschrieben wird.

  47. Birgit sagt:

    Hallo Ringo,

    vielen Dank für die vielen Informationen.
    Was mich noch interessieren würde, sind alle 1&1 Surfsticks oder WLAN-Router mit integriertem Akku, Simlock frei oder muss man da beim Bestellen aufpassen.

    Vielen Dank für die Information.

    • Ringo sagt:

      Hallo Birgit, ein Surfstick hat keinen Akku, der bekommt seinen Strom immer über den USB-Anschluss. Wenn du also ein Akku-betriebenes Gerät benötigst, dann musst du dich für den 1&1 WLAN Router entscheiden. Router und Surfstick sind simlockfrei.

  48. O.Funk Mannheim sagt:

    Habe den Artikel leider heute erst gefunden.Alles hervorragent erklärt ohne hochwissenschaftliche
    Ausführungen.Für jeden ganz einfach aber toll erklärt.
    Herzlichen Dank

  49. Helmut sagt:

    Ihr Kommentar erinnert mich an den Bundeskanzler Schmid.
    Kurz und bündig,alles gesagt und präzise.
    Danke.

  50. Napo sagt:

    Hallo Ringo, Vielen Dank für die ausführlichen und leicht verständlichen Informationen. L.G.aus Berlin, Napo

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

© 2008 - 2016 Surf-Stick.net - Ringo Dühmke. Alle Inhalte unterliegen meinem Urheberrecht. Alle Preisangaben ohne Gewähr.