Lässt sich mit Surfsticks eine anständige Geschwindigkeit erreichen?

22. Februar 2010   Ringo

Heute mal eine Leserfrage die sich mit den Geschwindigkeiten beschäftigt, die die Surfsticks erreichen. Ein sehr wichtiges Thema, denn was nützt der beste Surfstick und der günstigste Tarif, wenn man damit nur im Schneckentempo durchs Internet kriecht. Hier die Anfrage von Annette:

Guten Tag,

soeben war ich auf Ihrer Internet-Seite und möchte Ihnen jetzt schon mal für die gute Übersicht danken!!!

Vielleicht können Sie mir netterweise auch noch eine zusätzliche Frage beantworten: ich trage mich mit dem Gedanken, einen Surfstick für zuhause zu nutzen, um mir den festen Vertrag und damit gleichzeitig meinen Festnetz-Anschluss zu sparen.

Jetzt habe ich aber den Eindruck, dass sich mit all den Surfsticks keine anständige Geschwindigkeit erreichen lässt – ist das so? Leider begreife ich die Angaben zum Thema Geschwindigkeit nicht so richtig, vielleicht können Sie mir da weiterhelfen?

Schon jetzt herzlichen Dank und noch einen schönen Sonntag,

viele Grüße, Annette F.

Und hier meine (ausführliche) Antwort:

Hallo Frau F.,
vielen Dank für Ihre Mail.

Das UMTS-Netz teilen sich in Deutschland derzeit die Anbieter Vodafone, O2, T-Mobile und E-Plus. Jeder Anbieter unterhält sein eigenes Netz. Und das ist mal mehr, mal weniger gut ausgebaut.

Allgemein lässt sich sagen, dass Vodafone deutschlandweit, das beste UMTS Netz betreibt, gefolgt von O2 und T-Mobile und zum Schluß E-Plus. Das ist nicht nur meine persönliche Erfahrung, sondern auch die der Fachzeitschrift „connect„, die jedes Jahr diese Netze testet.

Da Sie den Surfstick ja zu Hause nutzen wollen, können Sie recht einfach herausfinden in welcher Qualität mobiles Internet an Ihrem Standort zu empfangen ist. Nutzen Sie dazu bitte diesen Link: http://www.surf-stick.net/umts-verfuegbarkeit.html

Unter folgenden Geschwindigkeiten wird unterschieden
GPRS = sehr langsam
EDGE = langsam
UMTS = gut
HSDPA = sehr gut

Mit GPRS laden Internetseiten wirklich sehr langsam. Mit EDGE bin ich persönlich schon recht zufrieden. Dei Seitenaufbau ist immer noch recht langsam (wenn man DSL gewöhnt ist), aber schon okay. UMTS läuft dann schon recht flüssig und HSDPA ist mit einer stabilen DSL-Leitung vergleichbar. Hier habe ich in der Regel 5 Mbit/s im Download, was ungefähr doppelt so schnell wie DSL 2.000 ist.

Ihr Surfstick versucht übrigens immer automatisch die schnellste Verbindung zu empfangen. Was Sie auch wissen müssen: Sie teilen sich die UMTS-Antenne in Ihrer Umgebung mit allen Teilnehmern, die ebenfalls im Einzugsgebiet dieser Antenne sind. Man spricht hier von einer Zelle. Je mehr Teilnehmer eine UMTS Zelle nutzen, desto schlechter ist die Bandbreite (Geschwindigkeit) eines jeden einzelnen Nutzers.

© 2008 - 2016 Surf-Stick.net - Ringo Dühmke. Alle Inhalte unterliegen meinem Urheberrecht. Alle Preisangaben ohne Gewähr.