Erfahrungsbericht mobook Surf-Stick

mobook ist eine Marke der Sparhandy GmbH und vertreibt, in Kooperation mit Vodafone, ein eigenes Surfstick Angebot. Die Besonderheit bei mobook: Der 24 Monate laufende Vertrag kann auf Wunsch schon nach 6 Monaten beendet werden. Mehr dazu im Erfahrungsbericht.

MobookUMTS wird ja immer als das mobile DSL bezeichnet und ähnlich wie bei DSL gibt auch bei den UMTS-Angeboten 24 Monate lange Verträge, die oft sogar einen Wechsel in ein anderes Angebot des gleichen Anbieters unmöglich machen. Kundenfreundlicher sind da kurze Vertragslaufzeiten, mit denen Kunden relativ flexibel auf Preisveränderungen durch Wettbewerb reagieren können. Denn die Angebote von Mobilfunkanbietern unterscheiden sich häufiger weniger in der Leistung voneinander, als im Preis-Leistungsverhältnis. Als Kunde möchte man natürlich von sinkenden Tarifen auf Grund des Konkurrenzkampfes profitieren.

Daher sind besonders Anbieter von mobilen UMTS-Flatrates mit kurzen Vertragslaufzeiten derzeit sehr gefragt. Einer davon ist mobook, der sowohl 24- als auch 6-Monatsverträge für UMTS anbietet und auch mit anderen Extras punkten kann, etwa dass die Flatrate günstig im Bundle mit Notebooks angeboten wird.

Die mobook-Tarife

Grund genug, das Angebot von mobook etwas genauer unter die Lupe zu nehmen. Im Prinzip bietet mobook zwei Tarife an, einmal mobook basic mit UMTS-Stick und dann mobook plus mit UMTS-Stick und Notebook. Beide Tarife gibt es sowohl in der 6, als auch in der 24-Monatsvariante, wobei bei kurzer Laufzeit eine einmalige Zuzahlung für die Hardware fällig wird. Bei mobook plus muss man bei den Notebooks auch bei 24 Monaten Laufzeit in der Regel eine Zuzahlung machen, je nach Modell.

Kurz zu mobook plus: Hier beträgt die Grundgebühr 34,95 Euro und der Preis für die Hardware (Notebook und Surf-Stick) ist hier von der Laufzeit abhängig.

Bei mobook basic beträgt die Grundgebühr 19,95 Euro im Monat. Bei 6-monatiger Laufzeit kostet der UMTS-Surf-Stick 39,- Euro. Bei 24 Monaten kostet er nur noch 19,- Euro.

mobook verschenkt die Grundgebühr für die ersten Monate!

Außerdem beachtenswert ist, dass die Grundgebühr bei 6 Monaten erst ab dem dritten Monat und bei 24 Monaten erst ab dem vierten Monat erhoben wird. Im Falle der kurzen Laufzeit hat man so den Preis für die Hardware eigentlich schon wieder raus. (Update: Diese Aktion ist inzwischen abgelaufen)

Der Surf-Stick von mobook im Detail

Mobook Surfstick Huawei E173Was bekommt man also, wenn man sich für einen Tarif von mobook entscheidet. Zunächst einmal bekommt man einen Datentarif mit unbegrenztem Volumen, mit dem man das Netz von Vodafone unsicher machen kann, das heißt, man bekommt bei Bestellung eine entsprechende SIM-Karte und einen UMTS-Stick zugeschickt. Dieser ist übrigens auch von Vodafone, Modell Huawei E172.

Update 2011 – Inzwischen wird der sehr gute Huawei E173 Surfstick ausgeliefert!

Es handelt sich um einen reinen Datentarif, man kann also mit der SIM-Karte nicht telefonieren. Gleichzeitig ist die Flatrate eine so genannte Fair-Flat, sprich es kommt ab einem monatlichen Datenvolumen von fünf Gigabyte zu einer Drosselung der Zugangsgeschwindigkeit auf GPRS. Instant Messaging, VoIP und Blackberry sind ausgeschlossen. Ansonsten stehen zum Surfen die Frequenzen von GPRS, EDGE, UMTS und HSDPA zur Verfügung. Die Zugangspunkte (APN) sind wap.vodafone.de und web.vodafone.de.

Welche Verbindungsgeschwindigkeit ist mit mobook möglich?

Der Surf-Stick von Vodafone ermöglicht im Download Geschwindigkeiten bis zu 7,2 MBit/s mit HSDPA. Im Upload mit HSUPA sind es 2 MBit/s. Im Vodafone-Netz selbst sind solche Geschwindigkeiten aber noch nicht flächendeckend möglich. 3,6 MBit/s im Download und 1,45 MBit/s sind hier schon eher Standard. Mit dem Stick ist man aber auf jeden Fall für die nächste Ausbaustufe gerüstet.

Installation des Surf-Sticks

Die SIM-Karte wird zum Surfen in den UMTS-Surf-Stick eingelegt und dieser wird an den USB-Anschluss des Endgerätes, sprich Laptop oder auch PC angestöpselt. Die Software ist auf den Stick vorinstalliert und kann dann direkt auf das Gerät installiert werden. Dann erfolgt die Anmeldung mittels mitgelieferter PIN. Und schon kann das Surfvergnügen losgehen. Hat bei meinem Test alles ohne Probleme funktioniert.

Meine Erfahrung mit der Verbindungsgeschwindigkeit

Im Schnitt surft man bei einer HSDPA-Verbindung bei 2 MBit/s, also in etwa in DSL 2000 Geschwindigkeit. Dank der im Vergleich doch recht guten Netzabdeckung von Vodafone, funktionierte dies sogar in kleineren Städten recht gut. In eher dünn besiedelten Gebieten kann es aber sein, dass nur EDGE oder gar GPRS vorhanden ist. Besonders bei GPRS muss man sehr viel Geduld haben. Es entspricht in etwa einem 56k-Modem und die Geschwindigkeit liegt dann ganz schnell nur bei 20 kBit/s. Daher sollte man auf jeden Fall vor dem Kauf einen Verfügbarkeitscheck für UMTS und HSDPA durchführen, zumindest für die Orte, an denen man häufiger online gehen will.

Mein Fazit:
mobook gehört im Moment zu meinen Favoriten. Preislich kann über den Zeitraum von 6 Monaten kein anderer Anbieter mithalten. Im Vergleich über 24 Monate ist lediglich o2 annähernd gleichauf. Zum hervorragenden Preis für Vertrag und Surf-Stick, kommt noch der Umstand, dass mobook im Netz von Vodafone surft. Und da Vodafone, meiner Meinung nach, die beste Netzabdeckung hat, dürften Sie mit mobook immer ein Stück weit die Nase vorn haben. Für alle Details bitte hier klicken

« Zurück zur Übersicht der Erfahrungsberichte

Erfahrungsbericht mobook Surf-Stick, 9.7 von 10 von 3 Bewertungen

© 2008 - 2016 Surf-Stick.net - Ringo Dühmke. Alle Inhalte unterliegen meinem Urheberrecht. Alle Preisangaben ohne Gewähr.