LTE Prepaid Surfstick

LTE Prepaid Surfstick

Du bist auf der Suche nach einem LTE Prepaid Tarif für den Surfstick oder dein LTE Smartphone? Hier bekommst du die Fakten dazu.

Aufgrund massiver Werbung durch T-Mobile und Vodafone ist die Kenntnis über das rasend schnelle LTE Netz inzwischen bei der breiten Masse angekommen. Immer mehr Mobilfunkkunden möchten das LTE-Netz per Surfstick, Smartphone oder Tablet PC nutzen. Am liebsten natürlich Prepaid, also ohne Vertragsbindung. Aber…

LTE Prepaid Tarife gibt es noch nicht!

Ich wünschte mir auch, dass es anders wäre, aber das ist nun mal die nackte Wahrheit.

Warum gibt es noch keinen LTE Prepaid Tarif?

Das LTE Mobilfunknetz (4G) ist eine Weiterentwicklung des UMTS Mobilfunkstandards (3G).

Im Jahr 2000 mussten die Mobilfunkprovider ca. 50 Milliarden Euro nur für die UMTS-Lizenzen an die Bundesregierung überweisen. Dazu kamen die enormen Kosten für den Aufbau eines UMTS-Antennennetz, für Werbung, für den Vertrieb, etc. Alles Kosten mit denen die Provider in Vorleistung gehen. Kosten die man erst wieder herein holen muss. Aus diesem Grund gab es in den ersten UMTS-Jahren keine Prepaid Angebote, sondern nur Tarife mit mindestens 24 Monaten Vertragslaufzeit. Die Provider benötigten möglichst langfristige Einnahmen.

Der erste UMTS Prepaid Tarif für den Surfstick kam überhaupt erst 8 Jahre später (!), im Jahr 2008 auf den Markt (Fonic)!

Genau das gleiche Spiel geschieht nun mit den LTE Prepaid Surfsticks. Im Jahr 2010 wurden die LTE-Lizenzen versteigert. Hier wurden zwar „nur noch“ Kosten in Höhe von 4,4 Milliarden Euro fällig, aber auch hier kommen nun noch hohe Kosten für LTE Antennen, Werbung und Vertrieb dazu. Aus diesem Grund gibt es noch keine LTE Tarife oder LTE Prepaid Surfsticks. Stattdessen aber LTE Tarife mit 24 Monaten Vertragslaufzeit.

LTE Prepaid Surfstick – Ab wann?

Ich versuche es ständig in Erfahrung zu bringen, kann aber noch keine positive News vermelden. Zuletzt wurde mir auf der IFA 2012 gesagt, dass weder bei O2, noch bei Vodafone oder T-Mobile ein LTE Prepaid Angebot geplant ist.

Da ich hier alle LTE Surfsticks vorliegen habe und ich hier in meiner Gegend auf das LTE Netz von T-Mobile und Vodafone zurückgreifen kann, versuche ich in regelmäßigen Tests Lücken zu finden. Sobald sich da etwas tut, werde ich hier sofort darüber schreiben.

Bei UMTS mussten wir ja 8 Jahre auf den ersten Prepaid Tarif warten, bei LTE wird das wohl nicht der Fall sein. Die Nachfrage nach mobilem Internet ist heute einfach wesentlich größer als im Zeitraum 2000 – 2008. Ich persönlich tippe ja darauf, dass schon jetzt in 2014 der erste LTE Prepaid Datentarif auf den Markt kommt.

+++ Update Januar 2014 +++
1&1 hat vor wenigen Tagen eine Kooperation mit E-Plus abgeschlossen. 1&1 möchte schon bald LTE-Tarife über das E-Plus Netz anbieten. Man munkelt, dass es schon im April soweit sein könnte. Da 1&1 seine Tarife meist auch ohne Laufzeit anbietet, könnte das eine interessante Alternative werden.
Blöd nur, dass E-Plus erst im Dezember 2013 die ersten LTE-Antennen live geschaltet hat. Vernünftige LTE-Netzabdeckung dürfte da im Moment (noch) kaum vorhanden sein.

Der LTE Surfstick Irrtum

In den letzten Monaten wurde schon häufiger die folgende Frage an mich gestellt:

„Kann ich mir nicht einfach einen LTE Surfstick kaufen und darin dann meinen Prepaid Datentarif nutzen? Dann hätte ich doch einen LTE Prepaid Surfstick, oder?“

Meine Antwort: Leider nein!

Sie können sich zwar einen LTE Surfstick zulegen und darin dann die SIM-Karte von einem Prepaid Tarif (Congstar, Fonic, Vodafone Websessions, etc.) nutzen, aber dieser Tarif beinhaltet nun mal nur das UMTS-Netz und eine maximale Geschwindigkeit von 7,2 Mbit/s. Kein LTE, keine höheren Geschwindigkeiten. Das funktioniert also nicht.

Warum? Es ist wichtig, dass Sie folgendes verstehen. Der LTE Surfstick, ist nur die Hardware, also das Modem das die LTE Frequenzen empfangen kann. Wenn Sie den LTE Surfstick haben ist das schon mal ganz gut. ABER Sie benötigen auch einen Datentarif der LTE beinhaltet! Nur wenn Sie beides haben können Sie das LTE Netz nutzen. Muss aber nicht sein, denn außerdem muss sich auch eine LTE Antenne Ihres Providers in der Nähe befinden. Sonst können Sie ja gar keine LTE Signale empfangen.

Sie benötigen also:
1. einen LTE Surfstick
2. einen LTE Tarif
3. eine LTE Antenne Ihres Providers in der Nähe (bis 10 km)

Erst dann kommen Sie in den Genuss das LTE Netz zu nutzen. Ist das nicht der Fall, weicht Ihr LTE Surfstick automatisch auf das UMTS-Netz aus. So können Sie immerhin noch Geschwindigkeiten bis zu 21,6 Mbit/s nutzen.

Gibt es Alternativen zum LTE Prepaid Surfstick?

Naja, nur so halbwegs. Bei O2 bekommen Sie neben LTE Tarifen mit 24 Monaten Vertragslaufzeit auch Tarife mit nur 1 Monat Mindestvertragslaufzeit (O2 LTE Tarife). Sie könnten das Vertragsverhältnis also Monat für Monat beenden und bleiben so zumindest halbwegs „frei“. Das deckt ja zumindest ungefähr die Bedürfnisse der Kunden, die einen LTE Prepaid Surfstick wünschen.
Die Sache hat nur einen Haken. Während Vodafone und T-Mobile deutschlandweit schon über 1.400 aktive LTE Antennen aufgebaut haben, dümpelt O2 noch mit weniger als 100 aktiven LTE Antennen vor sich hin.
 
» LTE Tarife mit Surfstick im Vergleich » Noch Fragen? Hier LTE Frage stellen
 

NEU! Update für 2015: Erster LTE Prepaid Tarif gestartet!

CallYa LTE Prepaid SIMBei Vodafone kann jeder ab sofort eine CallYa Freikarte anfordern. Die kostet erst einmal rein gar nichts (0,00 €).

Erst wenn Sie wollen, können Sie den Tarif „CallYa Smartphone Special“ für 9,99 € aktivieren. Der läuft dann exakt 1 Monat.

Dieser 9,99 € Tarif beinhaltet 750 Datenvolumen inkl. LTE-Netz. Sie können die SIM im Smartphone verwenden, aber auch in einem Router oder Tablet.
 
» Hier Freikarte anfordern…
 

Update für 2016: LTE Prepaid Tarif jetzt auch von T-Mobile!

Data Start LTE Prepaid TarifAuch T-Mobile hat nun nachgezogen und bietet seinen Prepaid Tarif „Data Start“ mit Zugriff auf das komplette Telekom LTE-Netz an.

Das ist wirklich sensationell, denn gerade das LTE-Netz der Telekom ist besonders gut ausgebaut. Geschwindigkeiten sind bis 50 Mbit/s möglich.
 
» Zu den Data Start Tarifen…
 


 

LTE Prepaid Surfstick, 8.9 von 10 von 70 Bewertungen

4 Kommentare zu LTE Prepaid Surfstick

  1. Andreas sagt:

    also eine kleine lücke klafft nun immerhin bei congstar. wer hier einen postpaid tarif hat, kann auch mit lte surfen. das habe ich erprobt. ich habe meinen 9cent prepaid auf postpaid umgestellt, weil ich das aufladen leid war. da man die surfoptionen zum monatsende abschalten kann, lässt sich der Tarif auch frei von grundgebühren stellen. die einwahl klappt aber nur, wenn man als apn „internet.telekom“ einstellt. an 2g & 3g funktionieren ja auch andere apn.

    • Ringo sagt:

      Hallo Andreas, vielen Dank für deinen Hinweis. Ich bin diesem Tipp auch sofort nachgegangen. Aber weder mir, noch einem Bekannten ist es gelungen über den Congstar Postpaid-Tarif auf das LTE-Netz der Telekom zuzugreifen.

      Wir haben verschiedene APN Einstellungen ausprobiert, auch verschiedene LTE-Hardwares getestet. Leider ohne positives Ergebnis.

  2. Udo sagt:

    Hallo zusammen
    Also ich fand deinen Kommentar zum Thema Prepaid / Lte sehr gut und schon ausführlich.
    Habe auch schon in Sämtlichen Ecken Erkundigungen eingeholt und bin aber leider zu dem gleichen Ergebnis wie du gekommen .
    Das Heißt dann wohl erst mal weiter Geduldig abwarten bis die Dinge , die in anderen Ländern schon lange Standard sind uns auch erreichen .
    Werde diese Seite Definitiv weiter verfolgen und verbleibe bis auf weiteres einfach mal mit einen Freundlichen Gruß.

  3. Klaus Peter sagt:

    am „schärfsten“ ist o2. im landkreis oder-spree östlich von königs wusterhausen gibt es noch nicht einmal g3-masten. und das g2 edge ist nicht edge sondern ätsch – da wird eine e-mail zum abendfüllenden programm. wer sich dort auf den service von 02 verläßt ist noch verlassener als verlassen.und lte? funktioniert wenn man sich direkt unter den sendeturm in kolberg stellt. nach 150m hat es sich aber dann schon ausltet. innherhalb dieser 150m befindet sich aber eine dienststelle der bundesnetzagentur, vielleicht diejenige die über die nutzung der sendelizenzen zu wachen hat. ein schelm, der arges dabei denkt. insgesamt: wenn ihr internet in oder-spree braucht, dann nicht o2. oder ihr habt viel zeit und einen eimer wohin ihr abkotzen könnt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

© 2008 - 2016 Surf-Stick.net - Ringo Dühmke. Alle Inhalte unterliegen meinem Urheberrecht. Alle Preisangaben ohne Gewähr.