Android Tablet mit Surfstick verbinden

Android SurfstickKann man ein Android Tablet mit einem Surfstick verbinden? Das ist im Moment eine der mir meist gestellten Fragen. Die Antworten gibt es hier.

Tablet PCs boomen im Moment. Ich selbst habe auch schon von Anfang an ein Apple iPad, bin davon schwer begeistert und möchte das gute Stück nicht mehr hergeben. Leider sind diese „großen“ Tablets mit 400 – 600 Euro recht teuer.

Eine günstige Alternative sind da Android Tablets die zur Zeit für kleines Geld von Pearl, Weltbild, oder Conrad Electronics (Odys Xelio) verkauft werden. Siehe meine Tablet PC Liste. Diese Geräte sind schon für angenehme 90 – 200 Euro zu haben.

Mit Anfragen zu diesen Tablet Modellen quillt mein Forum im Moment ein wenig über. Hauptsächlich geht es darum mobiles Internet für ein Tablet PC mit Android Betriebssystem einzurichten. Am liebsten per Surfstick. Doch das ist in der Praxis offenbar schwerer umzusetzen, als es die Theorie vermuten lässt. Ich habe trotzdem ein wenig herum experimentiert und will hier gern meine Lösungen präsentieren.

Das Hauptproblem

Das große Hauptproblem ist, dass Surfsticks bzw. deren Software, für den Einsatz an Betriebssystemen wie Windows oder MacOS gemacht sind. Nicht für Android! Verbinden Sie nun trotzdem Ihren Windows Surfstick mit dem Android Tablet, dann habe beide Hardwares vermutlich virtuelle Fragezeichen auf den Platinen. 😉

Erschwerend kommt noch hinzu, dass so ein Tablet meist nur mit einem Mini-USB Anschluss ausgerüstet ist. Es soll ja schließlich schön flach sein. Ein Surfstick ist dagegen mit einem ganz normalen USB Anschluss ausgestattet. Siehe Bild.

Lösungen müssen her – Meine Vorschläge

Genug geschrieben. Jetzt geht’s ans Eingemachte. Im folgenden finden Sie meine Lösungsvorschläge, mit denen ich Erfolg hatte.

1. Lösung 1 – 3G Tablet nutzen
2. Lösung 2 – Tablet mit Surfstick verbinden
3. Lösung 3 – WLAN HotSpot mit Tablet verbinden
4. Lösung 4 – Smartphone als HotSpot nutzen

Lösung 1 – Ein 3G Tablet

Meine erste Lösung ist gar keine Lösung, sondern eher ein Appell an den potenziellen Tablet-Käufer:

Lieber Tablet-Interessent, denke doch bitte vor dem Kauf schon darüber nach, ob du dein Tablet nur über WLAN-Verbindungen (z. Bsp. den heimischen WLAN-Router) oder auch unterwegs per UMTS mit dem Internet verbinden möchtest.
Kommt auch letzteres in Frage, dann investiere bitte ca. 100 Euro mehr und kauf dir direkt ein Tablet PC mit 3G/UMTS-Modul. Bei solchen 3G- oder UMTS-Tablets ist bereits ein Modem für das mobile Internet fest im Tablet integriert. Außerdem befindet sich an der Seite ein Einschubfach für die SIM-Karte. Alles was du bei dieser Tablet Variante noch benötigst, ist ein Datentarif. Nichts weiter. Nur die SIM-Karte deines Datentarifs, die du dann in das Tablet reinsteckst und fertig.

Wer sich hier schon für ein 3G Tablet entscheidet, muss keinen Surfstick an das Android Tablet stecken.
Wer gleich ein 3G-Tablet kauft, der spart sich später das Geld für den Surfstick, einen WLAN HotSpot oder diverse Kabel, die dann am Gerät dran hängen.

Lösung 2 – Tablet mit Surfstick verbinden

Ja, es ist möglich ein Android Tablet mit einem Surfstick zu verbinden. Es funktioniert aber nur mit manchen Modellen. Und um heraus zu bekommen welche Surfsticks mit Android funktionieren, habe ich in den letzten Wochen so ziemlich jeden mir bekannten Tablet-Hersteller angeschrieben und abtelefoniert, sowie zig Internetforen durchforstet.

Die Ergebnisse meiner Recherchen findet Sie nun in diese Tablet Liste.

» Odys Xelio
» Odys Loox
» Pearl Touchlet X7G
» CAT Weltbild Tablet PC
» Technaxx TecTAB Tablet PC
» Prestigio 5080B Tablet PC

Das sind wirklich alle Hersteller, die ganz offiziell Angaben zu funktionierenden Surfstick Modellen machen. Und wie Sie an meiner Liste sehen können, sind es ausgerechnet die Hersteller der „Billig-Tablets“ die sich trauen solche Angaben zu machen. Die ganz großen der Branche, also Asus, Samsung, Acer, usw. haben sich nicht zu konkreten Aussagen hinreißen lassen. „Man soll es einfach auf gut Glück probieren“ war immer die Kernaussage.

Ergebnisse meines Praxistest
Da ich ja nun das Glück habe auf unzählige Surfstick-Modelle zugreifen zu können, habe ich mich mal hingesetzt und ganz viel getestet. Als Tablet PC stand mir dabei ein Odys Xelio mit Android 4.0 Betriebssystem zur Verfügung. Das ist das im Moment am weitesten entwickelte Android Betriebssystem (Stand 06/2012) und hat den Vorteil, dass die APN Daten der Provider bereits integriert sind.

Auf Anhieb, sofort und ohne Probleme oder Zwischenschritte, haben diese Modelle funktioniert:

» ZTE MF190 (von 1&1)
» Huawei E173u (von Fonic oder O2 oder Sparhandy)
» Huawei E353u-2
Hinweis: die im Moment verfügbaren E353 Modelle benutzen eine Software Namens HiLink und funktionieren nicht mehr am Tablet! Es muss schon ein E353u-2 mit Mobile Partner Software sein.

Außerdem haben diese Surfsticks funktioniert:

» Huawei E1750 (von Tchibo)
» Huawei E160E (vom Sat 1 Webstick Angebot)

Hier war es jedoch nötig, zuerst die PIN Abfragen zu deaktivieren. Ich musste die Surfsticks also vorher an meinem Windows PC installieren und dort dann in der Einwahlsoftware (Mobile Partner) die PIN Abfrage deaktivieren. Einstellungen -> PIN-Abfrage -> deaktivieren

Surfstick Modelle wie der Huawei E173u (z. Bsp. von Fonic) wurden am Android Tablet sofort erkannt.

Tablet Mini-USB AdapterDa auch mein Odys Xelio nur mit einem Mini-USB Anschluss ausgestattet ist, benötigte ich außerdem ein Adapter-Kabel (A-Buchse auf 5 polig mini B-Stecker), dass aus meinem Mini-USB Anschluss einen großen USB-Anschluss macht. Nur so passt ein Surfstick dran.
» Mini-USB Stecker
» Mini-USB Adapter Kabel

!!! Android / Surfstick Anleitung !!!

NEU: Meine Schritt für Schritt Anleitung: Surfstick mit Tablet nutzen – Diese Hinweise beachten
Jedem der Probleme damit hat seinen Surfstick am Tablet anzuschließen, empfehle ich auch dieses Handbuch:
» Odys Xelio Handbuch
Ab Seite 14 findet ihr dort eine Schritt für Schritt Anleitung mit der ihr Android fit für den Surfstick macht. Auch wenn ihr ein anderes Tablet-Modell benutzt. Das ist ganz egal, da es ja hier um die Einstellungen des Betriebssytems, also Android, geht.

Lösung 3 – WLAN HotSpot nutzen

SIM-Karte in den WLAN HotSpot stecken und dann das Android Tablet mit der neuen WLAN-Verbindung verbinden. Fertig!
Meine 3. Lösung verzichtet wie schon die erste ebenfalls auf einen Surfstick. Stattdessen kann ich einen WLAN HotSpot als zusätzliche Hardware empfehlen. Einfacher geht’s gar nicht! Lesen Sie unbedingt meinen Artikel WLAN HotSpot – Geniale Surfstick Alternative
1. Sie schieben Ihre UMTS SIM-Karte in den WLAN HotSpot
2. Sie schalten den WLAN HotSpot an
3. Ihr Tablet PC erkennt nun den neuen WLAN Zugang
4. Sie wählen den neuen WLAN Zugang aus. Fertig!

Lösung 4 – Smartphone als HotSpot nutzen

Wer ein Smartphone besitzt kann auch das als HotSpot nutzen. Ich habe ein iPhone, aber jedes Android Smartphone sollte diese HotSpot Funktion auch an Board haben.

Wie funktioniert es? Jeder Smartphone-Besitzer hat in der Regel einen Datentarif, mit dem er auch das mobile Internet nutzen kann. Das Smartphone holt sich also das mobile Internet über eine 3G Verbindung und reicht diese Internetverbindung dann über die HotSpot-Funktion an andere Geräte als WLAN Signal weiter. Siehe Bild:

Das iPhone fungiert als Hotspot. Es bezieht eine 3G Verbindung und reicht diese als WLAN Signal an andere Geräte weiter. Nun hat auch das Android Tablet einen Internetzugang.

Beim iPhone findet man diese Funktion unter Einstellungen -> Persönlicher HotSpot. Dort einfach ein Passwort für die Verbindung hinterlegen und den persönlichen HotSpot aktivieren. Das Android Tablet sollte die neue WLAN Verbindung nun erkennen. Sie wählen die neue WLAN Verbindung nun einfach aus und loggen sich mit Ihrem Passwort ein. Fertig.

Hier nochmal alles in Bildern (bitte anklicken):
Unter Einstellungen und Persönlicher Hotspot kommen Sie ans Ziel Hier nun ein WLAN Kennwort festlegen und den persönlichen Hotspot aktivieren WLAN muss auch aktiviert sein, damit es funktioniert Das iPhone strahlt nun eine WLAN Verbindung aus, die von anderen Geräten wie Android Tablets genutzt werden kann

Android Tablet mit Surfstick verbinden, 9.3 von 10 von 483 Bewertungen

126 Kommentare zu Android Tablet mit Surfstick verbinden

  1. Wolfgang sagt:

    Hallo Ringo!
    Eine ganz tolle Leistung, deine sehr informative Seite. Meine Hochachtung, didaktisch gut
    struktuiert.
    Ringo ich bin sehr oft in Spanien und surfe mit einem Spanischen Prepaid Vodafone-Internetstick. Ich lade ihn in Deutschland auf und richte ihn in Spanien ein. Mein
    Tarif ist immer 1GB für 30Tage und kostet 25 €.Klappt wunderbar.
    Möchte mir eine WLAN-Hotspot zulegen und demnächst ein Tablet kaufen.Ob Retine oder Android, steht noch nicht fest. Kann ich diesen WLAN-Hotspot, auch so leicht wie du es beschreibst,in Spanien/Europa , einsetzen, statt mir immer ein Koplettsystem(Sim-Karte mit Stick) zu kaufen.

    mfg Wolfgang

    • Ringo sagt:

      Hallo Wolfgang, vielen Dank für das Kompliment! Ja, so ein mobiler WLAN HotSpot funktioniert in ganz Europa und lässt sich mit allen verfügbaren Tarifen nutzen. Du musst dir nur immer die SIM-Karte besorgen und einlegen.

  2. Peter sagt:

    Hallo Ringo,
    Deine Seiten sind wirklich super: informativ, korrekt und objektiv. Nach Deinem Tipp, habe ich seit zwei Wochen einen mobilen Hotspot im Einsatz und bin begeistert. Er funktioniert problemlos, ist schnell und der Akku hält lange.
    vielen Dank noch mal und viele Grüße
    Peter

  3. Daniele Maggio sagt:

    Hallo Funktoniert auch Mit Samsung Galaxy tab 2

  4. Günter sagt:

    Hallo Ringo!
    Dein Artikel ist Goldes wert! Für mich ist die Lösung 2 wichtig, weil ich ohnehin einen Surfstick für den PC (Notebook) besitze. Diesen kann ich dann bei Bedarf auch für das Tablet nutzen. Mit der alternativen Lösung 4 habe ich dann maximale Flexibilität, ohne die Mehrkosten für ein 3G Tablet in Kauf nehmen zu müssen.
    Danke für die fachkundige Beratung.
    Günter

  5. Hildegard Klein sagt:

    Die Anweisungen sind super.

    Funktioniert das mit dem iphone auch auf Bali?

  6. Jutta sagt:

    Hallo Ringo, vielen Dank für Deine Hilfe! Hab jezt mein Tablet mit dem Handy verbunden und es klappt! Super Seite! Mach bitte weiter! Deine Seite ist Gold wert!

    Lieben Gruß Jutta

  7. uwe,schnur sagt:

    Die Seite ist Super
    Vielen dank.
    Gruß uwe

  8. Uwe Grau sagt:

    Für mich war die Lösung 4 interessant. Mit dieser phantastischen Anleitung war alles nach fünf Minuten erledigt und hat auf Anhieb funktioniert. Danke!

  9. Peter sagt:

    Super gut erklärt und hat auf Anhieb mit meinem Ionik Pad geklappt 🙂
    Danke für diese gute Seite!
    Mach weiter so

    LG aus Solingen
    Peter

  10. Ilona Maria Seumenicht sagt:

    Ich bin eine ältere Seniorin mit Internet Anschluss. Bin begeistert von Ihren Seiten. Dass noch so einen Menschen wie Sie gibt, der sein Wissen unentgeltlich mit Mitmenschen teilt habe ich als ausgestorben gehalten.
    Vielen, vielen Dank
    Ilona Maria Seumenicht

    PS Bitte um Nachsicht – Deutsch ist nicht meine Muttersprache

  11. Gast sagt:

    Endlich mal ne Seite wo das klipp und klar erklärt wird. Tausend Dank!

  12. Christiane sagt:

    Vielen lieben Dank für die ausführliche Information. Mein Vater hat Geburtstag und ich wollte ihm ein Gerät kaufen, was er auch mit seinem UMTS Stick nutzen kann.

    Sehr hilfreich 🙂

  13. Matthias sagt:

    Vielen Dank für den tollen Bericht und für die Arbeit die du dir gemacht hast. Zwar schon ein paar Tage auf dem Buckel, aber immer noch hilfreich 😉

  14. Paul Sieber sagt:

    Nachdem mir heute erklärt wurde, daß ein Internetzugang über einen Internet-Adapter für das Galax Tab 2 nicht möglich wäre, freue ich mich über die vielen Tipps.

  15. Claudia sagt:

    Vielen Dank für diese Infos, ich war echt verunsichert was ich tun soll. Doch jetzt weiß ich dank deiner ausführlichen Beschreibung was für mich und mein Tablet (Acer) sinnvoll ist. Im Laden hat man mir geschworen dass das mit dem Stick nicht möglich ist.

  16. Ayana sagt:

    Hallo Ringo,

    ich will mir morgen ein preiswertes Tablet kaufen – nur WLAN und Bluetooth.
    Schnell mal bei Google „mit Tablet ins internet“ gesucht, weil ich will ja nicht
    nur zu Hause ins Internet oder voipen. Deine Seite als 4. Seite
    mit diesem Thema gefunden und als die ergiebigste und informativste gefavt.
    Mein Entschluss steht jetzt fest. Ich will einen WLAN-Hotspot.
    Jetzt mach ich mich bei dir schlau, welchen Datentarif ich noch brauche.
    Vielen Dank für diesen für mich wichtigen Artikel.
    Grüße – Ayana

  17. Heinz sagt:

    Für mich als älterer Mensch,der die heutige Technik nur bedingt versteht,sind diese Anleitungen ein großer Gewinn.Als intensiver WOMO-Fahrer werde ich nun viel Mühe sparen,um mit einfachen Mitteln Kontakt nach Hause zu halten.

  18. Rosi sagt:

    Hallo Ringo,
    tolle Seite, tolle Lösungen, war auch gerade am überlegen wie ich mit meinem Galaxy TAB 3, 10.1 3G ins Netz gehen kann, da keine SIM-Karte erkannt wird. Hast Du dafür auch eine Lösung?
    SIM Slot wurde schon fachmännisch ausgetauscht, aber keine SIM wird erkannt, egal von welchem Anbieter.
    Aber Dein TIP mit dem Smartphone als Hotspot ist gold wert, dann brauche ich ja auch keine Extra-SIM für’s TAB.
    Hast Dir wirklich ganz große Mühe gegeben mit Deiner Seite, aber auch mit Deinen Erklärungen, die selbst Laien gut verstehen. Gaaaanz lieben Dank dafür.
    Ich werde öfter mal bei Dir reinschauen, was es neues gibt.
    Rosi

  19. Alex sagt:

    Super Sache!!!!!!!!!!!!!!!!
    Ohne Deine Seite wäre ich aufgeschmissen.

  20. Bomkad sagt:

    Das ist wirklich eine sehr umfangreiche Hilfe, leider ist mein Problem damit noch nicht gelöst: Ich suche einen Surfstick, der mit dem Medion Lifetab E10312 funktioniert. u.U. muss ich dann die Hotspot-Lösung verwenden.

  21. Dieter Csarmann sagt:

    Hallo Ringo Habe heute mein Tablet erfolgreich mit Tipp Nr 4 verbunden Super Tip vielen dank

  22. daniel sagt:

    Danke Ringo,
    kann mich nur anschliessen, hab mein Tablet auch am Handy angeschlossen, wusste gar nicht dass das geht, super!!

  23. Achim sagt:

    Ich habe endlich auch das Thema gefunden was die sogenannten Anbieter (bei mir z.Bsp.
    ACER-Iconia One 8 Tablet- von QVC trotz beigelegter CD nicht erwähnten.
    Vielen Dank und ein Gutes 2015 Jahr

  24. Reinhard sagt:

    Ich fahre demnächst 6 Wochen nach Zypern und wollte das Internet nicht vermissen. Deshalb mein Resultat: diese Seiten sind einfach Spitze (so hoch kann ich gar nicht springen)

    • Ringo sagt:

      Hallo Reinhard, denke aber bitte daran, dass dein deutscher Datentarif auf Zypern andere Konditionen hat. Erkundige dich vorher bei deinem Anbieter!

  25. Manfred sagt:

    Hallo Ringo,

    das ist ein Supertipp.

    Ich habe mir kürzlich ein Android-Tablet gekauft. Mit SIM-Steckplatz. Aber ich benötige 3G eigentlich nur gelegentlich, wenn ich bei Kunden ohne WLAN etwas aus dem Internet präsentieren muss.

    Somit war ich bis heute auf der Suche nach einer günstigen aber leistungsfähigem UMTS-Tagesflat.

    Das kann ich mir nun sparen, denn mit meinem IPhone und seiner Internetflatrate komme ich nun auch ohne zweite SIM-Karte mit meinem Tablet ins Web.

    Dank deines Tipps und deiner tollen Beschreibung hat das sofort geklappt.

    Vielen Dank!!!

  26. Sam sagt:

    Hallo Ringo,

    wirklich klasse von dir, wie du uns „Dummy´s“ weiterhilfst. Ich habe einen Stick von Aldi, ist ein Huawei 173. Aber du kannst im Menü nirgends den PIN deaktivieren. :-((. Habe es dann über Smartphone probiert und 5min später habe ich auf dem Tablet INTERNET. Denke, das ist die einfachste und schnellste Lösung.

    Vielen Dank und ich werde bestimmt wieder auf dich zurückkommen!!!

  27. Corinna Miller sagt:

    Hallo Ringo,

    ganz herzlichen Dank für die verständliche, detaillierte Beschreibung. Habe 3 Wochen gebraucht und allerlei „Profis“ verschlissen, um mein Tablet ans Netz zu bekommen. Dank Deiner Lösung Nr. 4 funktionierte alles wunderbar in 2 Minuten.

    Vielen, vielen Dank und bitte mach weiter so.
    Deine verständlichen Tipps und klar strukturierten Erklärungen sind Gold wert.

    LG Corinna

  28. Andreas sagt:

    Hallo,

    ergänzend zu den Beiträgen noch folgende / meine Lösung: Ich habe eine ältere Fritz!Box 7270 v2 und einen O2-Surfstick G3/UMTS mit HiLink-Software als UMTS Modem verbunden. Diese Lösung ist für Leute, die eine ältere Fritzbox (FB) und einen Surfstick haben und diese weiternutzen wollen. Mit der 7170 sollte das auch gehen. Immer neueste FB-Firmware wegen der Stick-Kompatibilität installieren!

    Zunächst habe ich den O2-Surfstick am PC so konfiguriert, dass keine PIN bei der Nutzung verlangt wird, kein Passwort vergeben und Datenroaming eingeschaltet ist, sowie das Switching auf 3G aktiviert ist sowie die automatische Netzsuche aktiviert ist. In die Oberfläche des O2-Surfsticks kommt man über Browser-Adresseingabe: 192.168.6.1, nach dem man alle anderen Verbindungen ins Internet gekappt hat und nur den Surfstick am PC als Tor zum Internet eingesteckt hat. Nach getaner Arbeit entfernt man den Stick wieder und lässt diesen erstmal links liegen….

    Nun die Arbeitsschritte an der FB:

    Die 7270 zunächst mit LAN-Kabel an Buchse LAN2 mit einem PC verbinden. Hinweis: Es sollte die neueste Firmware auf der FB installiert sein (6.06 am 23.12.2015). Vielleicht gehen ältere Sticks auch mit älterer Firmware der FB. Muss man ausprobieren…

    Dann habe ich die FB zunächst auf Werkszustand zurückversetzt. Dazu muss der PC und die FB hochgefahren sein, im Browser 192.168.178.1 oder fritz.box eingeben und in die Bedienungsoberfläche der FB rein, dort auf Menuepunkt System–>Sicherung, dann Reiter „Werkseinstellungen“ und dies dann über Button „Werkseinstellungen laden“ entsprechend starten. Diverse Sicherheitsabfragen mit OK bestätigen. Achtung: Die FB verliert dadurch ALLE Einstellungen.

    Ca. 3-5 Minuten warten. Danach kann mit Browser wieder die 192.168.178.1 aufgerufen werden, die FB meldet sich mit dem Einrichtungs-Assistenten. Danach dann die Ersteinrichtung für DSL durchlaufen, jedoch die Option „an LAN1 hängt ein Kabelmodem“ anklicken und weiter machen, am Ende jedoch kein DSL-Leitungstest, da die FB ja an keinem DSL angeschlossen ist. Als Internetanbieter kann man Sonstige, Andere wählen, das ist nicht wichtig.

    Nach der Ersteinrichtung wird wieder die FB-Oberfläche gezeigt. Ist diese FB-Benutzeroberfläche am PC zu sehen, steckt man den O2Surfstick an den USB-Port der FB ein und wartet etwas. Im Menue „Internet“ erscheint dann nach einer gewissen Wartedauer von ca. 1 Minute der Menuepunkt „Mobilfunk“. Diesen klickt man an, dort trägt man ein: Radiobutton „Mobilfunkverbindung aktiv“, dann die PIN für das Mobilfunknetz und den Mobilfunk-Betreiber, in meinem Fall „O2“, ich habe dann noch die Option „Automatisch trennen nach 30 Sekunden Inaktivität“ aktiviert. Keine Telefonie-Einstellung. Danach auf „Übernehmen“ klicken.

    Nach einer kleinen Wartefrist kann man den Status nachverfolgen, dieser wird in Netzverfügbarkeit im „Mobilfunk“ angezeigt.

    Dort steht dann UMTS, verbunden und das o2-de Mobilfunknetz. Kontrolle über die System-Logdaten möglich (System –> Reiter Internetverbindung). Oder bei Übersicht sollte bei „Verbindungen“ stehen „Internet : O2 über Mobilfunk, UMTS“.

    Jetzt noch WLAN einrichten: Menuepunkt WLAN, Funknetz aktiv. SSID z.B. o2surfi eintragen und übernehmen klicken. Danach Menuepunk Sicherheit und die WPA-Verschlüsselung sowie einen WLAN-Netzwerkschlüssel eintragen und Übernehmen. Bei Bedarf eine Zeitschaltung für WLAN einfügen (z.B. Stromsparen).

    Danach kann man das Tablet mit der FritzBox über WLAN verbinden und surfen, beim O2-Surfstick Prepaid kommt man dann ohne gebuchtes Paket sofort in die Paketbuchungsmaske, sobald man irgendeine Internet-Adresse im Browser eingetragen hat.

    Wenn man möchte, kann man wie gewohnt noch weitere FB-Einstellungen tätigen, wie z.B. den Volumentarifzähler und verschiedenes mehr, was die FB zu bieten hat.

    Am Ende kann die Konfiguration geschlossen werden, der PC wird von der FB abgeklemmt, die FB mit dem Stick stellt man z.B. auf ein Fensterbrett hinter einen Vorhang und surft bis das Datenvolumen verbraucht ist… 🙂

    Gruss
    Andreas

  29. Katja sagt:

    Hallo Ringo,
    ich habe meinen surf-stick Dank deiner Hilfe installieren können (musste den Weg über Windows-PC/PIN deaktivieren gehen). Vielen Dank für deine Anleitungen, sie sind sogar für einen Laien wie mich sehr gut erklärt, recht detailliert und nehmen einem die Angst vor dem, was da kommt. Bitte mach weiter so…..wir ahnungslosen Nutzer brauchen so jemanden wie dich, der sein Wissen kostenlos mit der Welt teilt. Vielen Dank !!!

  30. J.Langer sagt:

    Tolle Sache mit der Handy Verbindung wusste ich noch gar nicht das sowas geht!

    Toller Beitrag!!!

    Danke:
    Jochen aus Bünde

  31. CC sagt:

    Ich habe ein Medion lifetab P8314 und weiss leider nicht wie oder ob es funktioniert. Es gibt wohl Apps „ppp Widget“ aber die funktionieren wohl auch nur bedingt.
    Kann mir jemand helfen??? Das Ware Klasse und ich sehr dankbar.

  32. Jooni sagt:

    Danke! Sollte ich Dich durch Zufall mal irgendwo sehen,
    gebe ich Dir auf jeden Fall zwei Bier aus. Oder was Du
    sonst trinkst. Danke,hab nur auf gut Glück rumgestöbert,
    War schon echt lange mit meinem Problem beschäftigt und so
    Simple Lösung.Habe echt viele Leute genervt auch die armen
    Leute bei Saturn und Co.
    Jooni

  33. k sagt:

    wowww… Lösung 4 ist für Oldies wie uns die richtige gewesen… DANKE!

  34. Michael Knebel sagt:

    Hallo Ringo !

    Du hast einem alten Mann ( 68 Jahre ) den Glauben an die Menschheit zurückgegeben.
    Habe jede Menge „Spezialisten“ mit meinem Problem bekannt gemacht, aber ohne jeden
    Erfolg. Danke Dir dafür, dass Du Deine Kenntnisse, die immens sind, an uns alte weitergegeben hast.
    Herzliche Grüße aus Haselünne
    Michael

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

© 2008 - 2016 Surf-Stick.net - Ringo Dühmke. Alle Inhalte unterliegen meinem Urheberrecht. Alle Preisangaben ohne Gewähr.